CAD-Planung

Neue deutsche Version von Vectorworks 2022 erschienen

In den neuen Versionen von Vectorworks Spotlight, Braceworks, ConnectCAD und Vision findet sich Technik, die neue Möglichkeiten für schnellere Arbeitsabläufe und eine attraktivere Art des Gestaltens bieten soll. So könnten Eventplaner:innen laut Hersteller frei entwerfen und einzigartige Lichtshows umsetzen.

Messehalle mit Ständen(Bild: Computer Works)

In der neuen Version wurden vor allem die Kerntechnologien und Schnittstellen weiterentwickelt, um Vectorworks schneller und intuitiver zu machen. Dazu gehöre die native Ausführung von Vectorworks 2022 auf den aktuellen Apple Silicon Prozessoren. Durch die neue Unterstützung von Metal auf dem Mac und DirectX auf Windows soll aus der Vectorworks Graphics Module-Technologie (VGM) das Maximum an Leistung herausgeholt werden. Auch neu sind der GPU-beschleunigte Rendermodus Redshift by Maxon und die neue direkte Schnittstelle zu Twinmotion.

Anzeige

Spotlight

Anwender:innen von Vectorworks Spotlight sollen in der neuen Version von Leistungsverbesserungen durch neue und reaktionsschnellere Tools sowie übersichtlichere Einstellungsmöglichkeiten profitieren.

Mit der Version 2022 werden regelmäßige Aufgaben beim Anpassen und Überprüfen von komplexen Plänen intuitiver und schneller. Dazu gehören eine schnellere und präzise Visualisierung sowie neue Befehle im Kontextmenü. Diese ermöglichen beispielsweise die schnelle Auswahl von Scheinwerfergruppen oder das einfache Austauschen von zwei Geräten. Neben weiteren neuen Funktionen lassen sich auch mehrere Scheinwerfer um ihren jeweiligen Einfügepunkt rotieren.

Screenshot Leistungsplanung(Bild: Computer Works)

Mit verbesserten Spotlight-Funktionen können jetzt der Kabelpfad und Leistungsbedarf für Veranstaltungen effizient geplant und dokumentiert werden. Inventare, Kabelbaumlisten, Materiallisten, Leistungsübersichtstabellen usw. können direkt in Vectorworks erstellt werden. Kabel zwischen verbundenen Objekten werden automatisch eingefügt und passen sich späteren Änderungen an. Das neue Kabelnavigationssystem zeichnet Kabel, sobald die Ein- und Ausgänge ausgewählt werden.

ConnectCAD

Der Vernetzung von Systemen mit dem ConnectCAD-Modul wurde laut Hersteller mit Version 2022 einfacher. Kabellängen oder Kabelverläufe können jetzt digital geplant werden. Mit dem überarbeiteten Kabelplanungsmodul lässt sich Verkabelung sowohl in 2D als auch in 3D intelligent konzipieren. Die realitätsnahe Planung der Kabelwege, Kabeltypen oder Kabelmengen im 3D-Modell sei präzise und zeitsparend.

Screenshot Kabelführungen(Bild: Computer Works)

Neu kann jetzt außerdem auf ConnectCAD-Gerätebibliotheken direkt von Vectorworks aus zugegriffen werden und das Erstellen, Bearbeiten und Verwalten unterschiedlicher ConnectCAD-Komponenten soll spürbar vereinfacht worden sein. So werde die Arbeit mit ConnectCAD an zuverlässigen Signalflussdiagrammen weiter optimiert.

Braceworks

Screenshot Traversenplanung(Bild: Computer Works)

Durch neue Magnetobjekte innerhalb von Traversen soll das automatische Verbinden noch effizienter werden. Die Magnete stellten sicher, dass Traversen immer korrekt ausgerichtet zusammengefügt werden. Fehlersuche und Nachbearbeitung werden so von Anfang an minimiert – eine Verbesserung für die Riggung-Analyse mit dem Statik-Modul Braceworks.

Vision

Mit Version 2022 des Echtzeitvisualisierers Vision lassen sich jeder Visualisierung Laser hinzufügen. Vision unterstützt dafür das Netzwerk-Protokoll von Pangolin-Laser-Systems – einem führenden Anbieter für Lasershow-Software und Showlaser Interfaces. Im Zusammenspiel mit der Pangolin BEYOND-Software können Laser jetzt sowohl in Pangolin als auch in Vision konfiguriert und in Echtzeit visualisiert werden.

Screenshot Laserplanung(Bild: Computer Works)

Weitere Informationen zur neuen Version Vectorworks 2022 finden sich auf der Software-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.