Neues Moving Light von Clay Paky: Prima Scenius

Mit dem Scenius hat Clay Paky seine bisher aus Mythos und Supersharpy bestehende Prima Serie um ein weiteres Moving Light erweitert. Dieses Spotlight soll insbesondere Verbesserungen im Weißlicht- und Keylight-Bereich mit sich bringen. Die von Osram in enger Zusammenarbeit mit Clay Paky speziell für den Einsatz im Scenius entwickelte 1.400W Entladungslampe mit einer mittleren Farbtemperatur von 6.500K, soll durch ihr breites Spektrum einen CRI über 90 erreichen. 

Neues-Moving-Light-von-Clay-Paky-Prima-Scenius_articlefullimage
Clay Paky / Lightpower
Scenius von Clay Paky soll über enorme Verbesserungen in den Bereichen Weißlicht und Keylight verfügen.

Das neue Moving Light Scenius von Clay Paky beinhaltet eigens für dieses Produkt entwickelte Entladungslampe mit 1.400W. Das Leuchtmittel soll sich durch eine hohe Lichtausbeute auszeichnen, die deutlich über der von 1.500W Leuchtmitteln liegt. Des Weiteren kann das Gerät nach Angaben von Lightpower, dem deutschen Vertrieb von Clay Paky, im 1.200W Low-Noise-Modus betrieben werden, womit es sich für den Einsatz in geräuschempfindlichen Anwendungen wie TV- oder Theater anbietet.

Der Scenius verfügt über eine CMY-Farbmischung sowie ein Farbrad mit sieben Festfarben und einen linearen CTO-Filter. Das Gerät soll sich besonders durch seine satten und kräftigen Farben sowie auch eine breite Palette an Pastelltönen auszeichnen. Aufgrund des ausgewogenen Spektrums des Osram Leuchtmittels ist selbst bei kräftigen, gesättigten Farben noch erstaunlich viel Energie vorhanden. So soll der Scenius zum Beispiel ein beeindruckendes, sattes Rot ebenso wie tiefe Blautöne produzieren.

Ein Zoom von 8°-50° mit Autofokus, zwei rotierbare Goboräder mit sechs austauschbaren Gobos, ein rotierbares Prisma und ein Animation-Wheel, ein äußerst präziser Dimmer (0-100%) sowie eine Iris runden den Funktionsumfang des Scenius in einem kompakten Gehäuse und einem Gewicht von 38 Kilogramm ab.

Das könnte Sie auch interessieren: