Neues Produkt

NewTek stellt CaptureCast vor

NewTek hat mit „CaptureCast“ das neueste Produkt seines Portfolios angekündigt. Dabei handele es sich um eine NDI-native, vollautomatische Lösung zur Erfassung von Vorträgen.

CaptureCast NewTek(Bild: NewTek)

Mithilfe der Leistungsfähigkeit von NDI, einer Video-over-IP-Technologie, sollen die IP-basierten Vorlesungsaufzeichnungs- und Mikroübertragungsdienste jeden Raum auf dem Campus oder jeden Besprechungsraum im Unternehmen mit jedem Ort der Welt verbinden können. CaptureCast sei einfach zu implementieren und völlig autonom, so dass kein spezieller Bediener erforderlich wäre.

Anzeige

„Video ist in alle Bereiche der Gesellschaft eingebettet, und in der heutigen Welt kann jeder vor die Kamera treten und mit einem Publikum in Kontakt treten. Micro-Broadcasting ist zu einem Muss im Bildungswesen geworden, um dem wachsenden Bedarf an Fernlernern gerecht zu werden und Räume für Flex-/Hybrid-Unterricht auszustatten, um ein verbessertes Erlebnis für Fernstudenten zu bieten“, bemerkt William Waters, Leiter des Produktmanagements bei NewTek.

Weltweite Verbindung

CaptureCast nutze die Leistungsfähigkeit von NDI, indem es Kamera-Apps auf Mobiltelefonen, Software-Bildschirmaufnahmen und Tausende von kompatiblen Geräten wie PTZ-Kameras miteinander verbinde.

Durch die Verwendung von NDI biete CaptureCast auch eine direkte Verbindung mit Videokommunikationsanwendungen wie Microsoft Teams oder Zoom.

Automatische Aufnahme

Die Schulen stünden vor der Herausforderung, qualitativ hochwertige und wirkungsvolle Videos bereitzustellen, um das Engagement der Lernenden aufrechtzuerhalten und ihnen zugängliches Unterrichtsmaterial sowie die Möglichkeit zu bieten, verpasste Sitzungen bei Bedarf nachzuspielen.

CaptureCast soll es Fernlernern ermöglichen, in Echtzeit auf Inhalte zuzugreifen und diese bei Bedarf erneut anzusehen und zu überprüfen.

Die Automatisierung in CaptureCast zeichne alle Live-Geräte wie Kameras, Mikrofone, Tablets, Dokumentenkameras und nahezu jedes digitale Lehrgerät mit HD-Videoausgang auf und ermögliche es den Lernenden, dynamischer mit den Videoinhalten zu interagieren.

Nahtloses Streaming

Darüber hinaus könne CaptureCast jede beliebige Live-Aufnahme über Bildungs- und Streaming-Plattformen wiedergeben. So könnten Lernende aus der Ferne zwischen verschiedenen Blickwinkeln, Kameras oder Bildschirmen wechseln, um ihre Lernerfahrung zu personalisieren und die Kontrolle über die Inhalte zu übernehmen.

Verbessertes Bildungsangebot

Die Lernschwächen aller Schüler seien einzigartig, daher müssten die Videos auf die individuellen Lernbedürfnisse abgestimmt werden.

CaptureCast soll sicherstellen, dass jede einzelne Sitzung mit Metadaten angereichert wird. Schlüsselwörter, Daten aus Foliendateien und das gesprochene Wort würden den Lernenden zur Verfügung gestellt, damit sie besseren Zugang zu den Inhalten hätten und direkt zu dem springen könnten, was sie suchen.

Video automatisieren

Es können unterschiedliche Probleme mit der laufenden Aufzeichnung und dem Live-Streaming von Unterrichtsstunden auftreten. Um dies zu vermeiden, automatisiere CaptureCast den Prozess der Anreicherung von Datensatzströmen.

Es wechsele zwischen verschiedenen Konfigurationen für eine bestimmte Klasse, einem vorprogrammierten Zeitplan oder Stundenplan und ordne die erfassten Inhalte gängigen Lern- oder Content-Management-Systemen zu.

Abschließend kommentiert Barbara Spicek, Präsidentin und Geschäftsführerin von NewTek: „Qualitativ hochwertige, einfach zu bedienende Videotools sind für Bildungseinrichtungen eine Notwendigkeit, um den Bedürfnissen aller Schüler gerecht zu werden, ob im Klassenzimmer oder zu Hause […]“.

>> Weitere Informationen finden Sie unter NewTek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.