„Hot-Swap“-SFP-Lösung

Optocore Festival BOX: Allround-Signalübertragung zwischen FOH und Bühne über eine Glasfaser

Optocore
Optocore stellt mit der Festival BOX eine Allround-Lösung zur Signalübertragung zwischen FOH-Konsolen und Stageboxen vor. Dazu ist nur eine einzelne Glasfaser notwendig – aufwendige Verkabelungen entfallen. Die Festival BOX überträgt dabei alle Protokolle transparent – perfekt für Festivals mit mehreren Bands, deren Toningenieure jeweils unterschiedliche Konsolen nutzen. Die verwendeten SFPs können per „Hot Swap“ im laufenden Betrieb einfach und schnell ausgetauscht werden. Optocore bietet zwei Versionen an, jeweils im 19-Zoll-Format mit 1 HE: Die Festival BOX Petit ist mit 6 SFP-Ports ausgestattet, die Festival BOX Grand verfügt über 12 SFP-Ports.
Effizienter, einfacher Signaltransport per Glasfaser: Die Optocore Festival BOX macht aufwendige Verkabelungen überflüssig. Perfekt geeignet für Veranstaltungen, bei denen unterschiedliche digitale FOH-Konsolen verwendet werden, überträgt sie alle Glasfaserprotokolle, Cat5 Ethernet-basierte Standards sowie HDMI transparent.

Übertragung zwischen FOH und Bühne über einzelne Glasfaser

Der Hinweis steckt bereits im Namen: Die Optocore Festival BOX ist in erster Linie für den Signaltransport auf großen Festivals konzipiert. Aber auch kleinere Veranstaltungen und Festinstallationen profitieren vom einfachen All-In-One-Signaltransport. Gerade wenn mehrere Bands auftreten, deren Toningenieure verschiedene Konsolen einsetzen, ist dazu üblicherweise eine aufwendige Verkabelung zwischen FOH und Stagebox notwendig. Mit der Festival BOX kann alles über ein einziges Duplex-Glasfaserkabel transportiert werden. Als Basis nutzt Optocore den Repeat48WDM Medienkonverter von Technologiepartner BroaMan, der auf Repeat48-2Fiber-Module setzt.

Alle Protokolle per SFP, „Hot Swap“ im laufenden Betrieb

Die SFP-Module der Festival BOX ermöglichen es, alle Protokolle elegant und einfach über dieselbe Glasfaser zu tunneln. Ob Glasfaserprotokolle, Cat5 Ethernet-basierte Standards oder HDMI – die Übertragung erfolgt zuverlässig und transparent. Unter anderem sind folgende Konsolen mit der Festival BOX kompatibel: Allen&Heath mit fibreACE, Digico mit Optocore oder MADI, SSL Live mit MADI oder Dante, Yamaha mit TwinLANe oder Dante, Midas mit AES50 auf Glasfaser, AVID mit AVB oder Snake und viele weitere. Da die SFP-Module „Hot Swap“-fähig sind und im laufenden Betrieb ausgetauscht werden können, ist maximale Flexibilität ohne jeden Aufwand gewährleistet.

Zwei Modelle mit 19-Zoll, 1 HE und redundanter Stromversorgung

Optocore bietet zwei Modelle an. Die Festival BOX Petit bietet 6 SFP-Ports, die Festival BOX Grand 12 SFP-Ports. Als Konvertierungsoptionen stehen 12 Duplex-SFP-Slots per Multiplexing über eine Quad-Fiber, 6 Duplex-SFP-Slots per Multiplexing über eine Duplex-Fiber, 6 Duplex-SFP-Slots plus 12 BNC Ports (nutzbar als 3G-SDI und Coax-MADI) sowie 24 BNC Ports oder 12 BNC Ports zur Verfügung. Beide Modellversionen sind im 19-Zoll-Format mit 1 Höheneinheit gehalten. LEDs an der Front zeigen anliegende Signale sowie den Status der Stromversorgung an. Für maximale Zuverlässigkeit nutzt Optocore ein redundantes Dual-Netzteil mit automatischer Umschaltung.

Verfügbarkeit und Preise

Die Optocore Festival BOX wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch die cma audio GmbH vertrieben. Sie ist ab sofort im Fachhandel sowie im cma audio Online-Shop auf www.cma.audio erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Festival BOX Petit beträgt 4.212,60 Euro inklusive Mehrwertsteuer, die Festival BOX Grand kostet 7.996,80 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: