Neues Produkt

Optoma stellt 1080p-Laserprojektor ZH507 vor

Optoma, Hersteller von Großbildprodukten, hat den ZH507 vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen 1080p-Laserprojektor mit einer Helligkeit von 5.500 Lumen, der für unterschiedliche Einsatzgebiete entwickelt worden ist.

Optoma ZH507(Bild: Optoma)

Dieser Projektor der Mittelklasse ist eine Display-Lösung für diverse Umgebungen und Anwendungen. Er biete eine hohe Bildqualität, flexible Installationsfunktionen und zuverlässige Leistung in einem kompakten Formfaktor.

Anzeige

Der Optoma ZH507 verfügt über ein Kontrastverhältnis von 300.000:1 und stelle mehr als 1 Milliarde Farben dar, um Bilder mit Detailreichtum zu erzeugen. Mit einer Betriebsdauer von bis zu 30.000 Stunden und verschiedenen integrierten Funktionen wie vertikaler Lens-Shift, Vier-Ecken-Korrektur, Auto-Keystone sowie 360-Grad- und Porträt-Modus biete der ZH507 eine hohe Flexibilität.

Optoma ZH507(Bild: Optoma)

„Der neue Optoma ZH507 wurde im Vergleich zu seinem Vorgängermodell verbessert und bietet eine längere Lebensdauer, eine atemberaubende Bildqualität, 4K- und HDR-Kompatibilität sowie mehrere integrierte Installationsfunktionen für eine einfache Einrichtung“, erklärt Simon Jonas, Category Manager bei Optoma Europe.

ZH507 Eigenschaften

  • Auflösung: 1080p Full HD (1.920×1.080)
  • Helligkeit: 5.500 Lumen
  • Kontrastverhältnis: 300.000:1
  • 4K- und HDR-Kompatibilität
  • Lichtquelle: DuraCore Laser mit bis zu 30.000 Betriebsstunden
  • 1,6-facher manueller Zoom
  • Vertikaler Lens-Shift, Vier-Ecken-Korrektur, automatische Trapezkorrektur
  • 24/7-, 360-Grad- und Hochformat-Betrieb
  • E/As: 1×HDMI 2.0, 1×HDMI 1.4a 3D-Unterstützung, 1×VGA (YPbPr/RGB), 2×Audio 3,5 mm, 1×Mikrofon 3,5 mm, 1×Composite Video
  • RS232-Konnektivität für die Steuerung über Crestron, Extron, AMX, PJ-Link und Telnet.
Optoma ZH507(Bild: Optoma)

Eine Mehrwertlösung, die Optoma Management Suite (OMS), ist für den ZH507 verfügbar und bietet IT-Administratoren und Technikern eine Echtzeit-Fernplattform, um mehrere Displays gleichzeitig zu überwachen, zu verwalten und zu diagnostizieren. OMS ermöglicht es Technikern, den Status zu überprüfen und Konfigurationen vorzunehmen, um die Leistung zu optimieren und Notfallmeldungen, Warnungen oder Ankündigungen über die Displays vor Ort zu senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.