DSP- und Mikrofontechnologie

Shure und Biamp Systems geben Kompatibilität von Microflex Advance und Tesira bekannt

 

Biamp Systems und Shure haben heute die neue Kompatibilität der Biamp Tesira Audioprozessoren und Software mit dem Shure Microflex Advance Mikrofonarray mit Steerable Coverage Technologie bekanntgegeben.

Shure Microflex
Jörg Küster

Mit Veröffentlichung der neuen Biamp Tesira Software und Hardware auf der ISE 2017 wird es möglich, mit dem Dante-fähigen Shure MXA910 Decken-Mikrofonarray zu interagieren und Signale innerhalb der Tesira Software zu kontrollieren. Damit bekommen Systemintegratoren eine flexible, volldigitale Audiolösung.

„Wir freuen uns, mit einem Unternehmen wie Shure zusammenzuarbeiten, um damit die Integration unserer Produkte weiter zu vereinfachen“, erklärt Graeme Harrison, Executive Vice President Marketing bei Biamp Systems. „Es ist sinnvoll, Shure Mikrofon-spezifische Softwareblöcke zur Tesira Software hinzuzufügen, damit ermöglichen wir es Systemdesignern, Shure Mikrofonsysteme ganz einfach in Tesira zu nutzen. Weitere Entwicklungen in diesem Launch umfassen die Kompatibilität mit der kompletten Serie an Tesira Prozessoren, zudem werden wir bei künftigen Veröffentlichungen weitere Funktionalitäten hinzufügen.“

„Die Interoperabilität zwischen dem MXA910 Decken-Mikrofonarray und den Tesira Prozessoren macht es Systemintegratoren einfacher, die Vorteile der hohen Sprachverständlichkeit und der Steerable Coverage Technologie in einer Vielzahl unterschiedlicher Meetingraum-Anwendungen zu nutzen“, sagt Chad Wiggins, Senior Director Networked Systems bei Shure. „Zusammen bilden sie eine leistungsstarke, anwenderfreundliche Lösung mit zentralisierter Kontrolle, vereinfachter Installation und wenigen Komponenten.“

Die Software von Tesira ist einzigartig, da sie es Systemdesignern ermöglicht, komplette AV-Lösungen zu konzipieren, indem sie Features wie das intuitive Drag-and-Drop Interface für eine Vielzahl von Softwareblöcken bietet. Die Tesira Software erlaubt es Designern, eine komplett integrierte AV-Lösung zu planen.

Das könnte Sie auch interessieren: