Erfolgreiche Demonstration auf der ISE 2018

Vereinfachte Stecker-Konfektionierung dank Cleerline SSF-Glasfasertechnologie

Cleerline verfügt über eine Glasfaser-Technologie in neuem Gewand: Was noch bis gestern als schwierig, komplex, zeitraubend und teuer galt, soll mit Cleerline nun schnell, einfach, effektiv und von Jedermann/-frau lösbar sein: Glasfaserstecker-Konfektionierung innerhalb einer Minute an einem Cleerline SSF-Kabel.

Cleerline SSF
(Bild: Cleerline)

Dazu werden keine Kleber, keine Schleifpapiere noch spezielle Werkzeuge benötigt. Zwingend notwendig sind nur das Cleerline-Kabel an sich, ein LC oder SC-Stecker sowie ein Glasfaser-Cleaver. Etwa 100 Trius-Kunden haben während der diesjährigen ISE auf dem Trius-Stand, dem deutschen Cleerline-Vertrieb – zum größten Teil zum ersten Mal – ein Glasfaserkabel mit einem LC- oder SC-Stecker verbunden und das jedes Mal mit Erfolg. Dabei wurde im Mittelwert die dafür angesetzte Minute nicht überschritten. Übrigens kam für die gesamte Messedauer nur ein LC- sowie ein SC-Stecker zum Einsatz, die nach jeder Prozedur wieder gelöst und ein weiteres Mal mit dem Kabel verbunden wurden.

Die üblichen Nachteile von Lichtwellenleitern sollen mit dieser neue Kabeltechnologie mit einem Schlag zunichte gemacht werden. Das Cleerline SSF Kabel verfügt laut Hersteller im Gegensatz zu herkömmlichen Glasfaserkabeln über eine 10.000 mal größere Biege-Lebensdauer – auch bei extremer Krümmung des Kabels soll ein Brechen der Faser fast ausgeschlossen sein. Die Cleerline-Faser kann wie ein herkömmliches Kabel behandelt werden und kostet dabei nicht einmal mehr als ein hochwertiges Kupferkabel.

Trius Cleerline SSF
Patch-Kabel (Bild: Steven H. Begleiter)

Weitere Infos über den deutschen Cleerline-Vertrieb Trius Pro-AV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: