track2go von vr3 Virtual Production

vr3 entwickelt neues Produktionstool “track2go”

Die vr3 Virtual Production aus Düsseldorf hat eine neue Produktionssoftware für Aufzeichnungen im Greenscreen-Studio entwickelt. Mit “track2go” sollen nun sämtliche Kamerabewegungen, die während der Aufnahme von einem Tracking-System erfasst werden, parallel zum Video aufgezeichnet und der Postproduktion per FBX-File zur Verfügung gestellt werden können.

Die Echtzeitfähigkeit des virtuellen Systems wird für eine Pre-Visualisierung im Studio verwendet. Jede Szene wird mittels Realtime-Renderer und Chroma-Keyer in Echtzeit perspektivisch korrekt dargestellt. Alle am Dreh Beteiligten haben dadurch die Möglichkeit, Kameraeinstellungen- und Perspektiven, vor und während der Aufnahme am Monitor bzw. Viewfinder direkt zu bewerten (Previs).Parallel werden die Trackingdaten auf den Audiospuren 3+4 des HD-SDI-Signals aufgezeichnet. Durch das Embedding der Tracking Daten soll es somit auch nach dem Video-Schnitt jederzeit möglich sein, auf die entsprechenden Tracking Daten zu zugreifen.Der track2go-Exporter wandelt die im aufgezeichneten Material enthaltenen Trackingdaten in das FBX-Format. Mit diesen Keyframe-Animationen werden dann die virtuellen Kameras in die 3D- und Compositing-Software (z.B. in 3ds Max, Maya, After Effects, Nuke, Flame, Fusion, etc.) importiert.Corney Ryczek von der Firma The Curve VFX hat das System bereits in der Praxis bei einem Werbedreh erprobt: “Bei der Einrichtung von Kameraeinstellungen muss niemand mehr auf Marker und C-Stands oder ähnliche Hilfsmittel Rücksicht nehmen. Die PreVis macht die mit dem Kunden abgestimmte 3D-Umgebung für alle vor Ort sichtbar.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: