Yamaha MG-Serie

Yamaha präsentiert MG-X Mischpulte mit MS101-4 Monitor

Mit MG10X, MG12X und MG16X stellt Yamaha drei Neuzugänge in der MG Serie kompakter analoger Mischpulte vor, die größtmögliche Flexibilität mit herausragender Audioqualität verbinden sollen. Zusätzlich präsentiert Yamaha mit dem MS101-4 die neueste Generation seines Allround-Aktivmonitors.

MG-Serie
Ausgestattet mit intuitiven One-Knob-Kompressoren sowie integrierten Yamaha SPX Effektgeräten sind die neuen Modelle auch ganz ohne zusätzliche Peripherie für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen gerüstet. Die Modelle MG12X und MG16X sind 19-Zoll-fähig, während sich das MG10X sogar auf einem Mikrofonständer montieren lässt. (Bild: Yamaha)

Mit der neuen MG-X Serie ergänzt Yamaha sein Portfolio kompakter Mischpulte um drei neue Modelle für Anwender, die auf die USB-Schnittstelle der MG-XU-Serie verzichten können, aber dennoch Wert auf hochwertige SPX-Effekte legen. Darüber hinaus stellt der japanische Pro-Audio-Spezialist mit dem MS101-4 einen kompakten Aktivlautsprecher für eine Vielzahl unterschiedlicher Monitoring-Anwendungen vor.

Anzeige

Drei neue MG-X Mischpulte: vielseitig und kompakt

Ungeachtet ihres kompakten Formates stehen MG-X Mixer in großer Klang-Tradition, schließlich feiert Yamaha in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum in der Herstellung professioneller analoger Mischpulte. Ausgestattet mit diskreten D-PRE Mikrofonvorstufen und eigens entwickelten MG01 Operationsverstärkern liefern die neuen MG-X Modelle den warmen Sound analoger Konsolen. Das MG10X bietet vier Monokanäle mit Mikrofoneingängen sowie drei Stereo-Line-ins, das MG12X hält sechs Mic-Inputs bei insgesamt 12 Kanälen bereit. Das MG16X erlaubt die Verstärkung von bis zu zehn Mikrofonen bei insgesamt acht Mono- und vier Stereokanälen. Mit intuitiv bedienbaren One-Knob-Kompressoren sowie flexiblen SPX-Effektprozessoren haben die drei kompakten Pulte alles an Bord, was bei Konzerten, Festinstallationen sowie in Homestudios benötigt wird, und sind ohne zusätzliches Equipment sofort einsetzbar.

MG10X Front
MG12X Front
MG16X Front

Für jede Anwendung die richtige Klangzentrale

Von der Sprach-Beschallung über Festinstallationen in öffentlichen Gebäuden bis hin zum kleineren Live-Club stellt Yamaha mit der MG-X Serie für jede Anwendung das passende Mischpult bereit. MG10X, MG12X und MG16X bieten je Kanal eine effektive Klangregelung, die sowohl subtile Frequenzkorrekturen als auch drastische Eingriffe in das Klanggeschehen erlaubt. Dabei stand bei der Entwicklung der MG-X-Mischpulte neben besten technischen Werten auch Praktikabilität und Road-Tauglichkeit im Vordergrund: Alle Modelle verfügen über Metallgehäuse und bieten Flexibilität bei der Installation. Während sich das MG10X mit Hilfe des optionalen BMS-10A Adapters auf einem Mikrofonständer anbringen lässt, kann das MG12X mit einem 19-Zoll-Rackmount-Kit in bestehende Installationen integriert werden. Das MG16X ist sogar ganz ohne zusätzliche Hardware 19-Zoll-kompatibel.

SPX: Effekt-Referenz

Bereits seit der Vorstellung des Yamaha SPX90 Multieffektgerätes im Jahr 1985 steht das Kürzel SPX als Sinnbild für Effekt-Vielfalt mit hoher Audioqualität. Die gleichnamigen Effektprozessoren der neuen MG-X Mischpulte verkörpern die neueste Generation dieser Technologie. Von kleinen, dezenten Hall-Räumen über atmosphärische Delay-Effekte bis hin zum schimmernden Chorus auf der Akustik-Gitarre – MG-X Mischpulte eröffnen eine ganze Welt moderner Audio-Effekte.

MS101-4

Mit seiner kompakten Größe und einer praxisnahen Ausstattung glänzt der Aktivmonitor MS101-4 von Yamaha überall dort, wo eine mobil einsetzbare Kontrolle von Audiosignalen benötigt wird. Sein stabiles Kunststoff-Gehäuse stecke auch härtere Stöße weg und das Metallgitter schütze den hochwertigen Vier-Zoll-Treiber vor Beschädigungen im harten Produktions-Alltag.

MS101-4 Front(Bild: Yamaha)

Im Gegensatz zum Vorgängermodell wurde die Bassreflex-Öffnung nun an der Rückwand angebracht, was eine noch kompaktere Bauform ermöglicht.  So finde der MS101-4 überall seinen Platz, sei es als Intercom-Monitor auf dem Siderack einer FoH-Umgebung, als Kontroll-Instanz im Sendebetrieb oder einfach als Abhöre auf dem Schreibtisch. Durch die Möglichkeit, den MS101-4 mittels des 3/8-Zoll-Gewindes auf einem Mikrofonständer zu montieren, gewinnt der Kompaktlautsprecher zusätzliche Flexibilität.

MS101-4 Rückseite(Bild: Yamaha)

Praxisnahe Technologie

Auch technisch überzeugt der MS101-4 von Yamaha durch Flexibilität: Mit einer frontseitigen XLR-Klinke-Kombibuchse sowie je einem 6,3- und 3,5-Millimeter Klinkenverbinder auf der Rückseite ist er für alle erdenklichen Zuspieler perfekt gerüstet. Über einen Line-Out lässt sich das Eingangssignal an einen zweiten MS101-4 weitergeben, um ein Stereo-Setup zu erstellen. Der kraftvolle 30-Watt-Verstärker hält auch für lautere Umgebungen genügend Reserven bereit. Mit dem integrierten Zweiband-Equalizer lässt sich das Klangbild im Handumdrehen an die jeweiligen Anforderungen anpassen.

Ms101-4(Bild: Yamaha)

Die Mischpulte MG10X, MG12X und MG16X sowie der Aktivmonitor MS101-4 von Yamaha sind ab sofort im Fachhandel verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.