Arbeitswelten von morgen

Orgatec 2016: 650 Unternehmen zeigen moderne Bürokonzepte

Orgatec Stand
Orgatec

Digitalisierung, Mobilität und der rasante gesellschaftliche Wandel betreffen nicht nur Unternehmen und Mitarbeiter, sie fordern auch neue Denkansätze von Designern und kreativen Gestaltern. Einen entsprechend hohen Stellenwert nimmt das Thema Design auf der internationalen Leitmesse für Arbeitswelten ein, die vom 25. bis 29. Oktober 2016 in Köln stattfindet.

Rund 650 Unternehmen aus zirka 40 Ländern – darunter die führenden Anbieter aus den Bereichen Einrichtung, Boden, Akustik, Licht, Konferenztechnik sowie Informations- und Telekommunikations-Technologie – präsentieren auf der Orgatec 2016 neue Konzepte zu den aktuellen Trendthemen Teamarbeit, Digitalisierung, ganzheitliche Raumeinrichtungen und Arbeitsplatzattraktivität. Vor allem für Besprechungsräume, Mittelzonen, Lounges und Seminarbereiche erwartet die Branche eine Vielzahl spannender Neuheiten, ganz im Trend von ‘open spaces’, Kommunikation, Teamwork und kreativitätsfördernder Bewegung. Dadurch gewinnt der Büroarbeitsplatz eine ganz neue Bedeutung und Wertschätzung.

‘Designing for diversity’

Vielfalt und Individualität definieren die modernen Bürokonzepte, mit klassischem Arbeitsplatz, offenen Büroformen, abgeschirmten Nischen oder ganz spontanen Touch-Down-Working Stations. ‘Designing for diversity’, die Gestaltung komplexer Arbeitsbereiche mit Blick die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen, ist laut Experten der Schlüssel für eine moderne, erfolgreiche Büromöbelbranche. Die Innovationskraft und Designkompetenz der internationalen Büromöbelindustrie zeigt sich in diesem Jahr einmal mehr in Köln. Auf der Orgatec 2016 präsentieren die Unternehmen ihre aktuellen Kollektionen und designprämierten Neuheiten, entworfen von international renommierten Designen.

Design auch Thema im hochkarätigen Rahmenprogramm Auch beim Rahmenprogramm beweist die Orgatec 2016 Kompetenz in Sachen Design und Trends. Bei gleich mehreren hochkarätigen Veranstaltungen finden Fachbesucher und Designinteressierte spannende Informationen und Inspiration für die Gestaltung der künftigen Arbeitswelt: Kreatives Design erwartet die Besucher beispielsweise in der Passage zwischen Halle 10 und 11. In der Sonderausstellung Design meets movement zeigen führende europäische Designer clevere Lösungen aus Skandinavien, nicht nur für das Arbeiten drinnen, sondern auch als Schnittstelle nach draußen und als multifunktionale Installation für das Arbeiten im Freien.

‚RE/WORK Moments of Inspiration‘ verspricht das Competence Center in Halle 11. An zehn beispielhaften, räumlich dargestellten Momenten vermittelt das von der Ippolito Fleitz Group konzipierte Projekt auf inspirierende und humorvolle Weise einen Einblick in die künftige Arbeitswelt.

Zukunftsfähige Produkte und sind ohne innovative Materialien nicht mehr denkbar. Über welche Potenziale die jüngsten Materialinnovationen verfügen und welche Lösungen sie für die Arbeitswelt von morgen ermöglichen, zeigt die Sonderschau Smart Office Materials der Zukunftsagentur für Material und Technologie Haute Innovation, Berlin. ”Ohne Innovationen im Materialbereich ist das ‘smart office’ der Zukunft nicht denkbar. Innovative Materialien und intelligentes Design tragen dazu bei, den Arbeitsplatz der kreativen Wissensarbeiter multifunktionaler, nachhaltiger und smarter zu machen’ so der Materialexperte Dr. Sascha Peters.

Welchen Einfluss Design bei der Gestaltung von Coworking Spaces hat, können Besucher der Orgatec in der Sonderschau „The smart working space“ sehen. Dort beschreibt das Modell „The smart coworking lobby“ ein Modul, das zum Herzstück moderner Bürogebäude wird und damit die Coworking-Philosophie in bestehende Bausubstanzen trägt. Mit diesem Ansatz kann man relativ schnell und kostengünstig dem Coworking-Trend folgen. Das Modell wird auf der Orgatec in allen Wirkungsfacetten als Prototyp vorgestellt. Als Kurator der Sonderfläche fungiert Michael O. Schmutzer, der als Geschäftsführer von Design Offices das Thema New Work zu einer bemerkenswerten Erfolgsstory gemacht hat. ‚The Smart Coworking Lobby‘ wurde in Zusammenarbeit mit dem renommierten Innen-Architekturbüro brandherm + krumrey interior architecture – kurz b-k-i- in Köln und Hamburg entwickelt.

Geballte Designkompetenz auch in Halle 05.2: Das unter Federführung des Büromöbelherstellers Vitra mit dem Londoner Architekturbüro Pernilla Ohrstedt und dem Designbüro von Jonathan Olivares aus Los Angeles konzipierte Projekt Life at work vermittelt einen faszinierenden Einblick in die Arbeitswelt der Zukunft. Partner wie Archilogic, Art Aqua, Artek, Bulthaup, Dinesen, Ganter, Idea Paint, Kvadrat Soft Cells, Kvadrat, Mercedes-Benz, Ruckstuhl, Samsung und Swisscom garantieren Design at its best.

Außergewöhnliches Design gibt es auch auf dem Messeboulevard zu sehen. Hier zeigt die Koelnmesse in Kooperation mit dem bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e. V. unterschiedliche Projekte zum Thema „Creativity Works“. So inszeniert das Magazine „FRAME“ in Zusammenarbeit mit jungen Kreativen eine fesselnde Ausstellung über zukunftsweisende Arbeitsplatzgestaltung.

Das Magazin „100 working SPACES“, präsentiert 100 aktuelle und innovative Arbeitsräume und Bürokonzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und zeigt die besten die besten und außergewöhnlichsten Projekte aus dem Rest der Welt. Und Designstudenten der Hochschule Düssdeldorf (HSD) zeigen im Rahmen eines Forschungsprojektes, die geniale Verbindung zwischen Fashion, Workspace, Performance und Identität

Last but not least stehen auch beim Trendforum unter der Moderation von Hajo Schumacher die Themen Kreativität und Design im Fokus: mit zahlreichen spannenden Vorträgen hochkarätiger Referenten wie beispielsweise der IIDA oder dem Fraunhofer Institut zu den unterschiedlichen Aspekten der Bürogestaltung und Arbeitskultur. So heißt es am 1. Messetag gleich „Anders & besser Arbeiten!“

Hier präsentiert Bernd Fels, Mitbegründer if5 GmbH & Co. KG Beratungs- und Planungsunternehmen für Neue Arbeitswelten Trends, Fakten, Ideen und Beispiele für die Reise in die Arbeitswelt 4.0“. Der Frage, was die neuen Herausforderungen für die Arbeit der Zukunft sind und welche neuen Denkansätze globale Unternehmen verfolgen, geht der Vortrag der AECOM unter dem Titel „See Further, Go Further – transformational change“ auf den Grund. Und Trend-Consulterin Brigitte Gebhard befasst sich unter der Überschrift „New Work Order“ mit kreativen Lernwelten.

Das könnte Sie auch interessieren: