APG Unilinie

Tonwerk liefert Sound für Jazz Legende „Al di Meola“ mit APG’s Uniline

Als Jazz Legende „Al di Meola“ ein ausverkauftes Konzert vor 1000 Zuschauern in Darmstadts Staatstheater spielte, setzte Jan Weimann, Inhaber der Firma Tonwerk  aus Darmstadt, ein APG Uniline Line Array System ein.

Al Di Meola
Paul Sebald

Da „Al di Meola“ sehr sensibel auf ein lautes Bühnenumfeld reagiert, wählte Jan Weimann das Uniline- System als Line-Array System. Die Directivit des  Uniline- System soll eine extrem hohe Rückwärtsdämpfung ermöglichen, so dass kaum Schall auf die Bühne abgestrahlt wird.

“Wie empfindlich „Al di Meola“ auf eine laute Umgebung reagiert, belegt allein schon die Tatsache, dass wir auf seinen Wunsch das Schlagzeug mit Acrylglas-Wänden abgeschirmt haben”, so die Aussage von Jan.

Für die Veranstaltung wurden je Seite acht Stück UL210,  drei-Wege Line Array Module geflogen, welche  von jeweils drei Stück gestackten UL115 Sub-Woofer ergänzt wurden. Das System war so konfiguriert, das sich ein homogenes und klares Klangbild an jedem Zuhörerplatz einstellte, und das bei gleichzeitiger maximaler Rückwärtsdämpfung. Das Controlling erfolgte über die APG System Controller.

Ein weiter Grund, warum Jan Weimann das APG Uniline  Line Array System bevorzugt, soll das extrem große Stereo Klangbild sein, welches dieses System abbildet. Jan hat schon viele Konzerte mit den unterschiedlichsten Künstlern und dem Uniline- System im Staatstheater realisiert, und bringt es wie folgt auf den Punkt: „ Die Performance des Systems kommt mit Künstlern wie „Al Di Meola“ erst so richtig zum Ausdruck“.

Die Hintergründe dieser Performance erklärt Jan so: „Der im Uniline eingesetzte Isotop-Treiber verfärbt den Sound in keiner Weise, er überträgt ehrlich wie sonst kein anderes System.  Im System gibt es keine „Schärfe oder Masking“ auch wenn die Intensität oder Lautstärke der Musik steigt. APG hat in diesem System eine einzigartige Tonalität realisiert, welches im Vergleich zu anderen Systemen ein viel größeres Spektrum an Klang reproduziert. Dadurch verliert die Musik keine Details und ich kann wesentlich besser durch die Mischung hören. Ich benutze oft den Begriff „Durchhörbarkeit“ um den APG-Sound zu beschreiben. Hier höre ich tatsächlich alle Künstler und nicht nur Musik.“

„Ich habe im vergangenen Jahr einen Vergleichstest mit diversen anderen Lautsprecher Marken durchgeführt. Das Uniline- System war das Einzige welches in der Lage war, alle fünf Instrumente einer Horn-Section so abzubilden, dass ich sie einzeln wahrnehmen konnte.“

Jazzlegende Al Di Meola
Paul Sebald
Jazzlegende Al di Meola

„Wenn man sich dann auf das eingesetzte Material, wie hier das Uniline- System,  verlassen kann gibt es nicht Viel, was schief gehen kann.“  So Jan in unserem Interview.

Das modulare Line Array System APG Uniline besteht aus vier Modulen. Dem UL210 als Drei-Wege Main-Modul, dem UL210D als Drei-Wege Down-Fill, dem UL115 als Low-Extension und dem UL118 als Subwoofer.  Alle Module sind flugfähig und können bei Bedarf durch diverse Subwoofer im Ground-Stack ergänzt werden.

Für eine maximale Flexibilität und Skalierbarkeit konzipiert, soll sich Uniline für alle Line-Array-Applikationen eignen. Von „medium throw“ bis hin zu „very long throw“, für Innen- oder Außenanwendung,  für Touring oder Festinstallation.

Das könnte Sie auch interessieren: