Sicherheitstechnik von Bosch für Stadionprojekt mit urbaner Mehrnutzung

Videosicherheit und Zutrittskontrolle für VTB Arena Park

In Moskau wurde kürzlich das Bauprojekt VTB Arena Park abgeschlossen werden, der das alte Dynamo Fußballstadion ersetzt. Das Projekt mit Baukosten von rund 1,3 Milliarden Euro ist eine Mischung aus Anlagen für Sport und Unterhaltung sowie Einzelhandelsgeschäften, Büros und Wohnräumen. Zur Videoüberwachung und Zutrittskontrolle kommen Systeme von Bosch zum Einsatz.

(Bild: Bosch)

Die Fußballarena Dynamo Central Stadium ist das Heimstadion des FC Dynamo Moskau und bietet bei regelmäßigen Ligaspielen Platz für über 26.000 Zuschauer. Die überdachte Arena des Parks hat eine Kapazität von 12.000 Zuschauern bei Eishockeyspielen, Basketballspielen oder Rockkonzerten. Weiterhin enthält die 300.000 Quadratmeter große Anlage zahlreiche Geschäfte, ein Fünf-Sterne-Hotel sowie ein Parkhaus für bis zu 1.600 Autos. Diese unterschiedlich genutzten Gebäude haben vielfältige Anforderungen an die Sicherheit. Daher wurden mehrere Anbieter von Sicherheitslösungen herangezogen.

Anzeige

Die große Herausforderung hierbei war, dass Systeme von unterschiedlichen Hersteller reibungslos miteinander funktionierten müssen. Dazu zählen, unter anderem Zutrittskontrollsysteme für Tausende von Fußballfans an Spieltagen, die Videoüberwachung der Parkhäuser sowie der Außenbereiche des VTB Arena Parks und der Schutz der Wohnbereiche vor Einbruch. Daher sollte der Anbieter die Integration der verschiedenen Systeme auf einer Plattform gewährleisten. Die Wahl fiel auf Bosch als Lieferant einer umfassenden Lösung für Videosicherheit und Zutrittskontrolle. Abgesehen von den komplexen technischen Anforderungen des Projekts sollte das System einen wichtigen Aspekt berücksichtigen: Bewohner des Arena Parks sollten sich in ihrer Wohnumgebung jederzeit sicher und zu Hause fühlen. Gleichzeitig müssen bei Events und Sportveranstaltungen mehrere Tausend Besucher in kürzester Zeit sicher in die Sportanlagen gelangen.

Zur Gewährleistung der Videosicherheit installierte Bosch in den Innen- und Außenbereichen der Anlage mehr als 2.000 Kameras, sowohl festinstallierte als auch bewegliche Geräte. Zu den installierten Kameramodellen im Außenbereich zählt die AUTODOME IP starlight 7000 HD, die auch bei Dunkelheit dank patentierter starlight-Technologie arbeiten kann. Die integrierte “Intelligent Video Analytics” erkennt automatisch Regelverstöße, etwa das Betreten abgesperrter Bereiche und alarmiert selbständig das Sicherheitspersonal. Wie vom VTB Arena Park gefordert, werden sämtliche Kameras und angeschlossenen Speichergeräte zentral über das Bosch Video Management System (BVMS) verwaltet.

Zudem waren drei verschiedene Zutrittskontrollsystemen zu integrieren, die den Stadionbereich absichern: Ein System steuert die Drehkreuze, die Tausende von Besuchern mit gedruckten Tickets Eintritt gewähren. Ein zweites System überwacht den Zutritt von Angestellten mit Mitarbeiterausweisen via drahtloser Identifikation über die Access Engine von Bosch. Ein drittes Zutrittskontrollsystem steuert den Zugang zu abgesperrten Bereichen. Da es eine Integration derart unterschiedlicher Systeme zuvor noch nicht gegeben hat, entwickelte das Team eine maßgeschneiderte Lösung. Diese erlaubt es, alle drei Systeme zentral über das Building Integration System (BIS) von Bosch zu steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: