Das Vermächtnis von Veranstaltungen

Destination Vancouver und Capilano University starten Forschungsstudie

Die Destination Vancouver und die Capilano University haben eine gemeinsame Forschungsreihe gestartet. Ziel ist es, die materiellen und immateriellen Auswirkungen, Vorteile und Folgen zu quantifizieren, die mit der Rolle Vancouvers als Gastgeberstadt für internationale Konferenzen, Kongresse und Veranstaltungen verbunden sind.

Vancouver(Bild: Pexels/ Adi K)

Die Forschungsergebnisse werden mit den Mitgliedern der BestCities Global Alliance geteilt – einem Zusammenschluss von zwölf Event-Destinationen. Vancouver ist ein Gründungsmitglied der Allianz. Die Stadt wird im Dezember 2022 das BestCities Global Forum ausrichten, auf dem die Mitgliedsstädte über den aktuellen Stand der Forschung informiert werden.

Anzeige

„Wir können seit Jahrzehnten auf viele positive Auswirkungen – über den Tourismus hinaus – verweisen, die mit der Ausrichtung von Großveranstaltungen in Städten wie Vancouver verbunden sind”, so Michael Drake, Director of Sales, Meetings and Conventions von Destination Vancouver. „Der Unterschied, den wir mit diesem Projekt machen wollen, liegt nicht nur in der Tiefe und dem Umfang, den das Forschungsteam bei der Quantifizierung dieser langfristigen Auswirkungen und Vorteile für die Gesellschaft anstrebt, sondern auch in unserem Ziel, bewährte Verfahren mit anderen Destinationen in unserem Netzwerk zu teilen, um die allgemeine Beständigkeit dieses Aspekts des veranstaltungsbezogenen Tourismus in der Zukunft zu erhöhen.“

Die neue Forschungsarbeit soll sich speziell mit Vancouvers Erfahrung mit Konferenzen befassen und von einem Team des neuen Zentrums für Tourismusforschung an der School of Tourism Management der Capilano University geleitet werden. Die Aufgabe des Zentrums besteht darin, angewandte Tourismusforschung in Partnerschaft mit interessierten Akteuren, einschließlich Gesellschaft und Industrie, durchzuführen.

„Destination Vancouver, die Studierenden und die Fakultät profitieren alle von dieser wichtigen Partnerschaft, die ein wunderbares Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen Universität und Gesellschaft ist”, sagte Laureen Styles, VP Academic & Provost, Capilano University. „Als einzige Universität im Lower Mainland, die einen Bachelor of Tourism Management anbietet, freuen wir uns über die Möglichkeiten, die diese Bildungspartnerschaft unseren Studierenden bietet und über die Ergebnisse, die ihre Forschung für die Destination Vancouver und den Tourismussektor liefern wird.”

Die Idee zu der Studie wurde im Dezember letzten Jahres auf dem BestCities 2021 Global Forum von Michael Drake und Michelle Taylor, Mitglieder des Teams für Vertrieb, Tagungen und Kongresse von Destination Vancouver, vorgestellt. Der Vorschlag sei von der Branche und den Partnern sehr positiv aufgenommen worden. Durch die Finanzierung von Mitacs, einem zentralen Partner, hätte das Forschungsprojekt von einer Idee zur Realität werden können.

„Mitacs freut sich, dieses Projekt zusammen mit den Partner:innen von Destination Vancouver und der Capilano University zu unterstützen. Wir hoffen, dass unsere Unterstützung dazu beitragen wird, die Vorteile zu quantifizieren, die Vancouver durch seine Rolle als Ausrichter vieler internationaler Veranstaltungen für die Stadt hat”, sagte John Hepburn, CEO von Mitacs.

Für diese Arbeit wird sich das Forschungsteam der Capilano University mit fünf Konferenzen befassen, die im Laufe des Jahres in Vancouver stattfinden und die mit einem für die Stadt wichtigen Wirtschaftszweig, einem lokalen Unternehmen, das die Konferenz unterstützt, und damit verbundenen Branchenakteuren in Verbindung stehen. Die daraus resultierenden Analysen werden den lokalen Akteuren, den BestCities-Mitgliedern und der gesamten Branche zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.