Kontinuität beim Digitalradio-Ausbau

Media Broadcast nimmt weitere Senderstandorte im Bundesmux in Betrieb

Das Digitalradionetz wird konsequent weiter ausgebaut. So nimmt Media Broadcast Ende Juni weitere Sendestandorte für den Bundesmux in Betrieb. Der Schwerpunkt dieser Ausbaustufe liegt mit Pfaffenberg und Bamberg/Geisberg auf Standorten in Bayern sowie in Brandenburg (Pritzwalk). Die neuen Sender verbreiten das bundesweit empfangbare Programmbouquet mit vielen öffentlich-rechtlichen und privaten Radiosendern in bester digitaler Klang- und Empfangsqualität im Kanal 5C.

Logo Media Broadcast
Media Broadcast

Im Fokus des Ausbaus liegt die Regionalversorgung und die Versorgung weiterer Bundesautobahnen. So bringt der bayerische Standort Pfaffenberg das Digitalradio in die Region Aschaffenburg. Bamberg-Geisberg hat Bamberg und umliegende Autobahnen als Versorgungsziel. Geplant ist zudem die zeitnahe Aufschaltung des Standortes Brotjacklriegel/Bayern. Pritzwalk in Brandenburg deckt vor allem die Region Prignitz und die nahegelegenen A24/A19 mit dem Digitalradio-Bundesmux ab. Der kontinuierliche Ausbau des Sendernetzes wird weiter vorangetrieben. Bis Ende 2016 wird der Bundesmux über 110 Senderstandorte verbreitet. Dies stellt die Versorgung von 80 Prozent der Einwohner Inhaus sicher. Der Mobilempfang liegt dann bei 95 Prozent der Fläche. Die Bundesautobahnen sind mit 97 Prozent Ende 2016 nahezu komplett abdeckt.

So werden zum 30. Juni 2016 die Senderstandorte Bamberg Geisberg (Bayern), Pfaffenberg (Bayer) und Pritzwalk (Brandenburg) in Betrieb genommen.

Start von Antenne Sylt auf regionalem Digitalradio-Multiplex in Hamburg
Zudem gibt Media Broadcast die Aufschaltung von Antenne Sylt auf dem regionalen Multiplex in Hamburg bekannt, den das Unternehmen im Kanal 11C mit einer Leistung von 4kW ERP vom Senderstandort Heinrich-Hertz-Turm betreibt. Media Broadcast verantwortet als Plattformbetreiber die Vermarktung der Gesamtkapazitäten dieser regionalen DAB+ Plattform.
Hintergrund Digitalradio
Das neue Digitalradio im DAB+ Standard wird bereits seit rund fünf Jahren mit einem erstmals bundesweit verfügbaren Programmangebot in Deutschland ausgestrahlt. Es bietet ein teils exklusiv via DAB+ verfügbares Programmangebot, kristallklaren Klang, exzellente Empfangseigenschaften durch den Single Frequency Network-Betrieb und viele Zusatzdienste wie zum Beispiel wegweisende Telematikdienste mit Vorhersage von Verkehrsfluss u.ä. Die Verbreitung nimmt laut neuen Verkaufszahlen stetig zu.

So sind gemäß dem aktuellen Reporting der GfK Retail and Technology im Zeitraum April 2015 bis März 2016 knapp unter 1 Million DAB-Geräte auf dem deutschen Markt verkauft worden, was einer Wachstumsrate von 25 Prozent entspricht. In Deutschland liegt der Marktanteil von im März verkauften DABGeräten bei 16,4 Prozent. Laut GfK Retail and Technology-Report weist der Absatz von DABGeräten in Deutschland seit 2011 – dem Start des bundesweiten Digitalradios – regelmäßige und ungebrochene Steigerungen auf.

Das könnte Sie auch interessieren: