Plakat als Dialogmedium

Neue ADC-Kampagne mit individualisierten Motiven

Mit insgesamt 14 unterschiedlichen Plakat-Motiven wirbt der Art Directors Club für Deutschland (ADC) seit heute bundesweit für den ADC-Kongress am 22. April 2016 in Hamburg. Mit der Kampagne werden zum Teil sehr zielgerichtet einzelne Unternehmen angesprochen und die Marketingabteilungen zur Teilnahme am ADC Kongress “Heroes of Content” aufgefordert.


“Die individuell für die einzelnen Unternehmen gestalteten Motive sind durchaus provozierend”, sagt ADC Präsident Dr. Stephan Vogel. “Provokation ist eine legitime und starke Art, einen Dialog zu eröffnen. Und unser Zweck, Kreation und Marken-Content in Deutschland kreativ zu verbessern, heiligt das Mittel. Außerdem können wir so ganz nebenbei beweisen, dass ein klassisches Plakat auch ein Targetinginstrument und Dialogmedium sein kann.”

Entwickelt hat die Kampagne die Hamburger Agentur Grabarz & Partner. Die Plakat-Motive illustrieren klar, dass selbst die besten Inhalte nur mit kreativer Konzeption den Kampf um die Aufmerksamkeit der User gegen die millionenfach geklickten Katzenvideos gewinnen können.

“Der hinterhältigste Feind in der Schlacht um die Aufmerksamkeit des Users sind Katzenvideos. Denn niemand produziert so knallhart kalkuliert erfolgreichen Content, niemand bekommt soviele Klicks und Views und Shares wie diese vermeintlich flauschigen und harmlosen Haustiere. Davon können wir uns alle eine Scheibe abschneiden”, sagt Ralf Heuel, Kreativchef von Grabarz & Partner. “Unsere Botschaft an die Marketingverantwortlichen: Kommt zum ADC Kongress und lernt, wie man erfolgreichen Content erkennt, generiert und damit Marken emotionalisiert. Wie relevant dieses Thema ist, zeigen auch die öffentlichen Diskussionen dazu in den letzten Wochen.”

Das könnte Sie auch interessieren: