Björn Hermann gewinnt Opus 2016

Prolight + Sound 2016: Opus – Deutscher Bühnenpreis geht an Lichtdesigner Björn Hermann

Björn Hermann wird auf der Prolight + Sound 2016 mit dem Opus – Deutscher Bühnenpreis für die Inszenierung der Fraunhofer Jahrestagung 2015 ausgezeichnet. Die Preisverleihung am 7. April 2016 findet um 18.30 Uhr in der Halle 4.0 im Saal Europa statt.

Fraunhofer Jahrestagung
Detlev Klockow
Jede Bewegung der Lampen und jeder Lichtstrahl erhielt ein eigenes Sounddesign.

Der Opus – Deutscher Bühnenpreis wird in diesem Jahr an Björn Hermann verliehen. Der international tätige Lichtdesigner erhält den Award für die Inszenierung der Fraunhofer Jahrestagung 2015, die sich durch den besonders kreativen Einsatz von Moving Lights auszeichnete und diese in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens rückte. Die Preisverleihung findet am 7. April 2016 auf der Prolight + Sound statt, der internationalen Messe der Technologien und Services für Entertainment, Integrated Systems und Creation. Erstmals hatten Persönlichkeiten der Branche die Möglichkeit, Projekte aktiv bei der Fachjury einzureichen.

Fraunhofer Jahrestagung 2015
Unter dem Motto “Licht gestaltet” initiierte die Fraunhofer Gesellschaft für ihre Jahrestagung 2015 in Wiesbaden ein Showprojekt, das an das Unesco-Jahr des Lichts anknüpfen sollte. Die Inszenierung folgte einer ungewöhnlichen Grundidee: Nicht Schauspieler oder Musiker sollten die Hauptrolle übernehmen, sondern 61 programmierte Moving Lights – teils als dirigiertes Orchester, teils als Einzeldarsteller. Das Konzept erforderte eine völlig neue Herangehensweise in Punkto Kommunikation, Lichtgestaltung und Technik.

Fraunhofer Jahrestagung 2015
Detlev Klockow
61 programmierte Moving Lights übernahmen die Hauptrolle bei der Fraunhofer Jahrestagung.

Jede Bewegung der Lampen und jeder Lichtstrahl erhielt ein eigenes Sounddesign – dazu wurde ein eigens entwickeltes Videodesign an die Originalwand des Wiesbadener Kurhauses projiziert, das die Illusion erweckte, mit den Beams zu interagieren. In Zusammenarbeit mit dem Konzeptionsbüro Onliveline entwickelte Björn Hermann ein komplexes Storyboard, das die einzelnen Elemente in aufwendiger und hochpräziser Konzept- und Programmierarbeit zusammenführte. Die Vorbereitungszeit des Projekts betrug über ein Jahr.

Die Aufführung fand am 9. Juni 2015 statt und erweckte die Geschichte der Fraunhofer Gesellschaft zum Leben, die ihren Ursprung in der Analyse des Lichts und in der Entdeckung der Fraunhofer‘schen Linien hat. Die Fraunhofer Jahrestagung 2015 avancierte zum branchenweiten Erfolg und konnte mehrere Preise auf dem Gebiet der Event Kommunikation erringen.

Björn Hermann
Der in Hanau geborene Lichtdesigner kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Eventbranche zurückblicken. Hermann ist national und international für Industrie-, Musik-, Kunst und Kulturevents sowie für Opern und Varieté-Aufführungen tätig. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er mit vielen namhaften Künstlern und Kunden zusammen und ist Mitglied des Künstlerkollektivs Phase 7. Des Weiteren war er Mitbegründer von Bright Preproductions und Gesellschafter des Büros für Lichtgestaltung Visual Art. Seit 2010 lebt er als freiberuflicher Lichtkünstler in Berlin.

Björn Hermann
Manfred Vogel
Lichtdesigner Björn Hermann gewinnt den Opus 2016.

Um seine Konzepte zu realisieren, bedient sich Hermann fortschrittlicher Technologien wie 3D-Visualisierungen und Echtzeitsimulationen. Zu den Inszenierungen, für die er tätig war, zählen unter anderem die Abschlusszeremoie zur Europäischen Kulturhauptstadt 2008 (Stavanger/Norwegen), die Eröffnungszeremonie zur Europäischen Kulturhauptstadt 2014 (Umeå/Schweden) sowie die Bürgerfeste „25 Jahre Mauerfall“ (2014/Berlin) und „25 Jahre Tag der Deutschen Einheit“ (2015/Frankfurt am Main). Darüber hinaus entwickelte er die Lichtarchitektur für die 3D-Audio-Oper „Neither“.

Das könnte Sie auch interessieren: