Offen für die Zukunft

RheinMain CongressCenter eröffnet

Das RheinMain CongressCenter (RMCC) ist eröffnet: Gemeinsam mit Ministerpräsident Volker Bouffier, Oberbürgermeister Sven Gerich und Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel feierten rund 900 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur am Freitag die Fertigstellung des Großprojektes.

RheinMain Congress Center
(Bild: Thomas Ott / Architekturbüro Ferdinand Heide)

Die Landeshauptstadt hatte rund 194 Millionen Euro für das von Architekt Ferdinand Heide geplante Gebäude bereitgestellt. „Eine Investition, die sich auszahlen wird“, resümieren Gerich und Bendel. Das RMCC setze am Markt Maßstäbe und gelte als eines der innovativsten Kongress- und Veranstaltungszentren. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier ergänzt: „Für die Stadt und auch die Region ist das ein großer Gewinn.“ Offen für die Zukunft. Offen für Sie – unter diesem Motto hat das RMCC alle Interessenten eingeladen, am Freitag und Samstag die Architektur des neuen Wiesbadener „Leuchtturm-Projektes“ zu kennenzulernen.

Oberbürgermeister Sven Gerich betonte bei der offiziellen Eröffnung des Gebäudes die Bedeutung des RMCC für die Zukunft: „Wir in Wiesbaden bewegen etwas: Dieser Neubau macht das einmal mehr sichtbar. Hier ist vieles in Bewegung, weil wir gemeinsame Ziele
haben und motivierte Menschen nutzen wir die Zukunftschancen, die das RMCC uns bietet. Dann kann aus diesem neuen Zentrum ein interessanter Ort der Begegnung werden: Für Menschen mit unterschiedlichen Positionen, Professionen und Perspektiven – ein Symbol für die Zukunftsfähigkeit unserer modernen, weltoffenen, vielfältigen Landeshauptstadt.”

RheinMain Congress Center
(Bild: Thomas Ott / Architekturbüro Ferdinand Heide)

Überzeugt zeigt sich auch Ministerpräsident Bouffier: „Mit dem RheinMain CongressCenter erhält Wiesbaden ein modernes Kongresszentrum, wie es zu einer Ladeshauptstadt passt. Die hervorragend ausgestatteten neuen Räumlichkeiten werden dafür sorgen, dass viele traditionelle Veranstaltungen in Wiesbaden bleiben und viele neue dazukommen werden.“

Gerich: „Wichtiger Entwicklungsfaktor in weltoffener Landeshauptstadt”
„Das RMCC setzt Maßstäbe in Sachen Innovation und spielt beim Thema Nachhaltigkeit auf Weltniveau. Hier zeigt sich unsere Verpflichtung, Verantwortung für unsere Gesellschaft zu übernehmen, um den Klimawandel zu stoppen und Ressourcen zu schonen“, so Gerich. Architekt Ferdinand Heide habe seine komplizierte Aufgabe beim RheinMain CongressCenter ganz hervorragend gelöst: „Nicht nur mit Blick auf das Zweckmäßige und die Technik des Bauprojektes, sondern auch auf die Proportionen der Formen und auf die Farben: Eine ausgewogene Harmonie mit viel Tageslicht sorgt für echte Schönheit.” „Wahl des besten Tagungsortes – Zeichen der Zeit” Auch Bendel, zuständiger Stadtrat für Wirtschaft in Wiesbaden, zeigte sich fasziniert von dem hochwertigen Gebäude, „das durch sein lichtdurchflutetes Zusammenspiel aus hellem Naturstein, Sichtbeton, Glas, Holz und Metall die Menschen schlichtweg begeistert.” Er bat die Gäste, für das Haus zu werben, es anderen zu empfehlen.

Wirtschaftsdezernent Bendel: Gut angelegte Investition
Die rund 194 Millionen Euro Baukosten sind nach Überzeugung des Wiesbadener Wirtschaftsdezernenten eine gut angelegte Investition. Schon jetzt ziehe das RMCC weitere Investoren an – gerade in der Hotellerie: “Noch im Dezember soll das neue Best Western Hotel eröffnen. Im Juni 2019 kündigt sich das Holiday Inn Express an. 2020 folgen dann auch das Intercity Hotel und das geplante Adina Hotel am Kureck.“ Wiesbaden liege voll im Trend und das RMCC werde die Rekordzahlen weiter steigen lassen. So habe es im Vorjahr 1.249.204 Übernachtungen gegeben – ein Plus von 2,1 Prozent: „Dies ist ein neuer Übernachtungsrekord: Im sechsten Jahr in Folge sind die Übernachtungszahlen steigend.” Das RMCC habe auch positive Effekte für die Gastronomie und den Einzelhandel. Bendel ist überzeugt: „Das RMCC schafft Umsatz und sichert damit wichtige Arbeitsplätze

RheinMain Congress Center
(Bild: Thomas Ott / Architekturbüro Ferdinand Heide)

in Wiesbaden.”

Ministerpräsident Bouffier sagt: „Vom RMCC profitieren am Ende viele: Hotels, Gastronomie, Einzelhandel, Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Zudem ist das RMCC ein städtebauliches Highlight, das sich in die Umgebung einpasst. Kurzum, das Großprojekt ist überaus gelungen und mit ihm erhält Wiesbaden eine weitere beachtliche Veranstaltungsstätte.“

Wichtiger Wirtschaftsmotor mit Nachhaltigkeit und Medizinkongressen
Nach Überzeugung der Wiesbadener Messe-, Kongress- und Tourismus-Holding “TriWiCon” (die das Kurhaus Wiesbaden, das RMCC und Wiesbaden Marketing vereint) wird das neue CongressCenter wichtiger Wirtschaftsmotor sein. So kehrt der InternistenKongress im nächsten Jahr wieder nach Wiesbaden zurück – weitere Kongresse aus der Gesundheitsbranche folgen. Hinzu kommt: Nachhaltigkeit gilt in der Veranstaltungsbranche als Zukunftsschlüssel für Erfolg: Schon vor der Fertigstellung war das RMCC mit der Vorzertifizierung in Platin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e. V.) ausgezeichnet worden – es zählt damit zu den Nachhaltigsten der Welt. Erneuerbare Energien werden durch eine Photovoltaikanlage geliefert, eine Wärmepumpe sorgt für die Beheizung: Umweltfreundliche Fernwärme dient der Versorgung bei Spitzenlasten. Zudem zeichnen natürliche Klimatisierung, wärmespeichernde Baumaterialien und optimale Tageslichtnutzung das Gebäude aus. Eine zertifizierte Nachhaltigkeitsberatung stellt sich individuell auf Veranstaltungen ein und berechnet Klima- und Energiebilanzen. Nicht zuletzt dient auch die zentrale Lage des RMCC der Nachhaltigkeit.

Dimensionen auf einen Blick 
Mit seinen Bau-Dimensionen setzt das größte Investitionsprojekt der hessischen Landeshauptstadt am Markt neue Maßstäbe: Das Bauvolumen umfasst eine Bruttogeschossfläche von rund 30.000 Quadratmetern. Die Veranstaltungsfläche liegt bei 20.000 Quadratmetern
– was der Größe von rund drei Fußballfeldern entspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: