Robe unterstützt Hey Tour 2016

Andreas Bourani mit dem BMFL Spot auf Arena-Tour

Der erfolgreiche deutsche Singer-Songwriter Andreas Bourani tourte im Januar und Februar mit der „Hey Tour 2016“ durch 17 Städte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Die Tournee war eine Fortsetzung der letztjährigen Tour zum gleichnamigen Album, fand aufgrund der großen Nachfrage nach Tickets allerdings ausschließlich in großen Arenen statt. Mit am Start war der Robe Robin BMFL Spot. 

Andreas Bourani – HEY Tour 2016
Andreas Bourani – HEY Tour 2016 (Bild: Ralph Larmann)

Da es die erste Arena-Tour für Andreas Bourani war, lag der Schwerpunkt beim Bühnendesign darauf, dass die einzelnen Musiker nicht zu sehr aus ihrer gewohnten Anordnung gebracht werden sollten. Dabei mussten sie stets gut ausgeleuchtet sein, ohne aber vom Licht abgelenkt zu werden. Das Showlicht sollte das Bühnendesign zudem hervorheben und unterstützen: Die Dreiecks-Form der Bühne gab den Zuschauern das Gefühl, „mittendrin“ zu sein. Das Showlicht unterstützte zusätzlich die Formensprache des Bühnendesigns. Hier konnte der BMFL Spot, von dem im Bühnenhintergrund 24 Exemplare an sechs Leitern platziert waren, seine Stärken ausspielen.

In der kommenden Ausgabe widmet Production Partner dem Lichtdesign der “Hey Tour 2016” von Andreas Bourani einen ausführlichen Report. Dazu hat sich Production Partner mit Nik Evers – stellvertretend für das Team mit Timo Martens und Philip Hillers  – über das Design unterhalten, das die Lichtgestaltung vor technische Spielereien stellt.

Insgesamt kamen bei der Tour 57 Robe Robin BMFL Spot zum Einsatz und trugen dazu bei, den oft sehr emotionalen Stücken ein passendes Ambiente zu geben, aber immer Andreas Bourani im Fokus zu behalten. Einer der BMFL Spot diente darüber hinaus als Hinterlicht-Followspot, damit der Sänger sich jederzeit frei bewegen konnte.

Die gestalterische Arbeit bei diesem Projekt setzt sich aus dem Bühnen-, dem Content- und dem Lichtdesign zusammen, das durch ein Team – bestehend aus Timo Martens, Philip Hillers und Nik Evers – erdacht und realisiert worden ist. Das FOH-Team während der Tour besteht aus André Breß und Boris Kayser. Das Preprogramming fand bei Prefocus (Tilman Schumacher und Tobias Heydthausen) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: