Mythos2 und dot2 core bei Eishockey-Eröffnungsshows

EHC Liwest Black Wings Linz setzen auf Claypaky und MA

Die EHC Liwest Black Wings Linz zählt zu den erfolgreichsten Eishockeymannschaften Österreichs, in 2003 und 2012 gewannen sie unter anderem den österreichischen Meistertitel. Im Vorfeld ihrer Heimspiele trumpfen die EHC Liwest Black Wings Linz mit einer eindrucksvollen Eröffnungsshow auf, die Michael Reif und Fritz Valant als Lichtdesigner ausgearbeitet haben.

Mythos2 und dot2 core bei Eishockey-Eröffnungsshows
Markus Rathmair
Mythos2 und dot2 core bei Eishockey-Eröffnungsshows

 

Für die Show, die zwischen 30 bis 40 Mal im Jahr stattfindet, werden 10 x Claypaky Mythos² und 1 x dot2 core verwendet. Über das Pult werden auch 4 x LED Wände a 25qm, 2 x LED Wände a 16qm, 2 x LED Streifen a 25m sowie 4 x Feuersäulen gesteuert.

Reif und Valant berichteten: „Bei der dot2 war es das Thema Timecode, um Video und Licht optimal zu synchronisieren, das für uns ausschlaggebend war. Für die Claypaky Mythos² sprachen ihre geringe Größe im Verhältnis zu ihrem hohen Output und die niedrige Leistungsaufnahme. Darüber hinaus setzten wir Custom-Gobos für Projektionen der Vereins- und Sponsorlogos ein. Deren Abbildungsqualität ist aufgrund der Leistung des Mythos² hervorragend. Letztendlich gilt unser Dank auch Lightpower Austria, die mit ihrem Team jederzeit für uns ansprechbar waren und sind.“

„Wir hatten die Idee einer siebenminütigen Eröffnungsshow inklusive der Vorstellung der Spieler“, so Reif und Valant über ihr Lichtdesign. „Zur Spielervorstellung gibt es daher eine synchronlaufende Inszenierung, die aus Showlicht und Goboprojektionen, Ton, Video und weiteren Effekten wie Feuersäulen und LED-Armbändern besteht.“

Technisches Büro Valant Linz lieferte das Licht-Equipment.

Das könnte Sie auch interessieren: