Lichttechnik

ETC Hog-Konsolen steuern „Battiti Live“-Festival

Das jährlich Festival „Battiti Live“ besteht aus einer Konzertreihe, die in verschiedenen Locations in der Region Apulien (Süditalien) stattfindet und einige der derzeit angesagtesten italienischen Acts präsentiert. In diesem Jahr gastierten unter anderem Marco Mengoni, Alvaro Soler, Fred De Palma und Irama. Die Lichtkonsolen kamen von ETC. 

Lichtpulte(Bild: ETC)

Welchen Stellenwert die stets im Spätsommer ausgetragene Veranstaltung im italienischen Event-Kalender genießt, zeigt sich auch daran, dass Battiti Live seit 2017 von dem TV-Sender Italia 1 übertragen wird. Seitdem seien Anspruch und Produktions-Niveau der Show gestiegen – und seitdem gehören auch der Lichtdesigner Massimo Pascucci und der Lichtprogrammierer Davide Fusco zum festen Kern des Produktionsteams.

Anzeige

Gemeinsam woltlen sie auch in diesem Jahr ein visuelles Spektakel schaffen, das gleichermaßen Show-Besucher und Fernsehzuschauer begeistern sollte. Ihre Tools dabei: Eine Hog 4-18 Lichtkonsole sowie – für zusätzliche Spezialeffekte – eine Road Hog, beide von ETC. „Basierend auf Massimos Konzept wollten wir einen dynamischen, dennoch nicht aufdringlichen Bühnen-Look kreieren“, sagt Fusco, „und das ist uns auch gelungen.“

Auch, weil Fusco in der Vorproduktionsphase eng mit dem ETC-Team in Rom zusammenarbeitete. Mit diesem Support konnte der Konsolen-Programmierer schon vor der ersten Probe eine virtuelle Darstellung der Show schaffen. „Die Vorprogrammierung über den Visualizer verschaffte mir im Vorfeld eine sehr gute Basis auf die ich aufbauen konnte“, sagt Fusco. Da in diesem Jahr für die gesamte Bühne LED-Moving-Lights zum Einsatz kamen, habe Fusco die Pixelmapping-Funktionen der Hog 4-18 intensiv genutzt. „Trotz der hohen Anforderungen hat alles reibungslos funktioniert hat, es gab kein einziges technisches Problem.“

Publikum vor einer Bühne(Bild: ETC)

Konzipiert für große Stadion-Shows, Freizeitparks und Konzerttourneen stellt die Hog 4-18 laut ETC innerhalb der Hog-Familie das Flaggschiff dar. Trotz neuester Technologien behält die Konsole die Bedieneroberfläche früherer Hog-Generationen. Sie unterstützt Programmierer mit Touchscreens für Cueing-Sessions, hochauflösenden Encodern, Jog-Shuttle-Wheel, LCD-Tasten und motorisierten Fadern.

Fusco hat im Laufe seiner Karriere mit verschiedenen Hog-Modellen gearbeitet. Und jedes Mal ist er aufs Neue von der technischen Weiterentwicklung der legendären Live-Konsole überrascht: „Sobald eine neue Hog auf den Markt kommt, muss ich sie haben. Sie ist einfach das ideale Handwerkszeug für Live-Produktionen – und da sie stetig mit neuen Features upgedatet wird, dürfte das auch in Zukunft so bleiben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.