Digitale Intercoms

Hollyland Solidcom M1 auf kanadischer Rennstrecke

Auf dem Peterborough Speedway in Kanada finden von Mai bis Oktober fast jeden Samstagabend Rennen vor bis zu 4800 Zuschauern statt. Damit zwischen Publikum und Motorengeräuschen das Team kommunizieren kann, nutzt man das Vollduplex-Intercom-System Solidcom M1 von Hollyland. 

Intercom auf Rennstrecke(Bild: Hollyland)

„Der Rennbetrieb erfordert ein großes Team. Wir haben hier 47 Mitarbeiter. Es braucht viel Teamwork um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft“, sagt JP Josiasse, der Besitzer des Speedway. „Um sicherzustellen, dass die Leute unterhalten werden und es keine Unterbrechungen der Show gibt. Es gibt viel Lärm. Es gibt viele Störungen.“

Anzeige

Nicht nur laute Geräusche seien ein Problem, sondern auch Funkstörungen. Bis zu 90 Fahrer und ihre Begleitmannschaften sowie eine Menschenmenge, die in die Tausende geht, tragen alle ihre eigenen funkenden Mobilgeräte und die Funksysteme der Strecke müssen mit diesen koexistieren. Die kleinste Störung in der Kommunikation könne die Sicherheit, den reibungslosen Ablauf der Rennen und das Vergnügen der Zuschauer beeinträchtigen.

Hollylands drahtloses Vollduplex-Intercom-System Solidcom M1 war die Antwort für den Peterborough Speedway. Mit zwei kaskadierten Solidcom M1-Sets sind gleichzeitige Gruppenrufe für drei Gruppen zu je 16 Personen möglich. So können die Teams aus Streckenpersonal, Line-Ups und Rettungskräften des Peterborough Speedway alle auf ihren eigenen Kanälen sein, sich aufeinander abstimmen und sich gleichzeitig auf ihre unterschiedlichen Aufgaben konzentrieren, erklärt Streckenbesitzer JP Josiasse.

Hollyland Intercom(Bild: Hollyland)

Das Solidcom M1 hat eine unidirektionale Übertragungsreichweite von bis zu 400 Metern – und einfach zu installierende externe FRP-Antennen sollen dabei helfen, die 360°-Bereichsabdeckung mit einem Radius von etwa 300 Metern zu erhöhen. Eine Daisy-Chain von zwei oder mehr Setups kann einen noch größeren Bereich unterstützen. Das System deckt die gesamten 63 Hektar des Peterborough Speedway ab. „Überall auf diesem Grundstück funktioniert es hervorragend“, sagt JP Josiasse. Die verbesserte Audioqualität des Systems garantiere eine reibungslose und klare Gruppenkommunikation, selbst über den Lärm der Motoren und einer Menschenmenge.

Solidcom M1 soll den Mitarbeitern die Kommunikation erleichtern. Sie müssen lediglich den Mikrofonarm herunterklappen, um die Stummschaltung des Mikrofons aufzuheben und zu sprechen. Das leichtgewichtige System sei einfach einzurichten und für das Personal einfach zu tragen und zu bedienen, auch wenn sie unterwegs sind.

Jedes Solidcom M1-Paket wird standardmäßig mit mehreren einseitigen LEMO-Ohrhörern geliefert, mit denen Benutzer ein Ohr für das Geschehen auf der Strecke und das andere Ohr offen halten können, um ihrem Team zuzuhören. Die Mithörfunktion stelle sicher, dass Teammitglieder sich selbst über ihre eigenen Kopfhörer beim Sprechen hören können, wodurch die Sprachverständlichkeit weiter verbessert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.