Günter Jäckle setzt u.a. auf ClayPaky und MA

MA VPU und Clay Paky Mythos touren mit Sido

Auf der Sido VI-Tour setzten Lichtdesigner Günter Jäckle und Friederike Krauch auf den Clay Paky Mythos.

Mit dem Abschlusskonzert der „SIDO VI“ Tour ging jüngst für Sido eine erfolgreiche Konzertreihe zu Ende. Günter Jäckle und Friederike Krauch, die das Licht- und Bühnendesign entwickelten, haben im Rahmen der Tour 24 x Clay Paky Mythos und 2 x grandMA2 full-size sowie 1 x MA VPU plus MK2 (Video Processing Unit) eingesetzt.

In Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro United Network Development (U.N.D.) planten Jäckle und Krauch die Sido Tour im Showlabor der epicto GmbH bis ins Detail. Hier wurde im Vorfeld in einem 1:10 Modell die vollständige Bühne aufgebaut, das Licht programmiert und die Videos zugespielt.

Jäckle erklärte, was den Clay Paky Mythos für ihn auszeichnet und warum er zum wiederholten Male auf eine MA VPU gesetzt hat: „Die Anforderungen an die Moving Lights waren, dass sie leicht, hell und effizient sein mussten, da ist der Mythos der ideale Scheinwerfer. Die MA VPU hat sich bei meinen letzten Touren bewährt und ist einfach schon wegen der höchstmöglichen Frame- und DMX-Synchronität, der Möglichkeit, alle Videos bis zu Full-HD darzustellen und der vielfältigen Kamera-Input-Optionen unschlagbar.“

André Breß war als Operator tätig. Um die MA VPU kümmerte sich Stefan „Cyber“ Sieber. Pat Buhre war der Produktionsleiter. PRG und Epicto lieferten das Licht bzw. Video-Equipment.

Das könnte Sie auch interessieren: