satis&fy: Mapping in the city

satis&fy unterstützt Gebäude-Mapping in Frankfurt

Vom 28. September bis 4. Oktober wurde die Paulskirche in Frankfurt zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit zur Leinwand und mit Worten aus Ost und West bespielt. Konzept-Künstler Peter Zizka und das Atelier Markgraph, als Initiatoren der Aktion „Wortfusion“, setzten das öffentliche Bauwerk im Auftrag des Kulturamts Frankfurt medial in Szene. Umgesetzt wurde das Gebäude-Mapping mit zwei 4K-Hochleisungsprojektoren aus dem satis&fy Mietpark. 

Zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit wurde die Paulskirche in Frankfurt mit Worten aus Ost und West bespielt. 

Das Gebäude-Mapping auf der Paulskirche in Frankfurt war der erste Einsatz der neuen Christie Boxer Projektoren, die im Februar Weltpremiere hatten, und seit kurzem den satis&fy Equipment-Pool bereichern.

Von 21 bis 23 Uhr leuchteten täglich Wortpaare weithin sichtbar auf der Außenfassade der Kirche. Die Fassade wurde dabei nativ mit 4096 x 2160 Pixel bei einer Frequenz von bis zu 60 Bildern pro Sekunde bespielt. Der Zuspielrechner lief mit vvvv-Software.

Um eine Woche Betriebszeit sicherzustellen, wurde das komplette System redundant aufgebaut. Für Francesco Elsing, Global Director Video Services waren die neuen Christie Projektoren die erste Wahl. „Die Christie Projektoren sind die Kompaktesten ihrer Klasse und mit 30.000 ANSI-Lumen Helligkeit bei echter 4k Auflösung aktuell die unangefochtene Referenz in der Klasse“, freut sich Elsing über den Neuzugang im Lager.

Auch die Beleuchtungs- und Tontechnik kamen von satis&fy. Der Innenraum der Kirche und die Fassade wurden mit Mythos Scheinwerfern von Clay Paky beleuchtet. Zur Beschallung des Paulsplatzes – das Sounddesign stammt von Jan Mayerhofer und Sebastian Hohberg – setzte satis&fy auf Audiotechnik von d&b und Kling & Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren: