Neue Technik im Münchner Kultur-Zentrum

thomann Audio Professionell erneuert Tonstudio der Philharmonie Gasteig

Der Gasteig ist Deutschlands größtes und erfolgreichstes Kulturzentrum mit mehr als 1,8 Millionen Besuchern jährlich. Auf rund 80.000 qm Fläche bietet der Gasteig u. a. 3.500 Plätze in fünf großen Veranstaltungssälen.

Tonstudio
thomann Audio Professionell

Das Kulturzentrum am Isarhochufer ist auch Sitz renommierter Kultur- und Bildungsinstitutionen: Münchner Stadtbibliothek, Münchner Volkshochschule, Die Münchner Philharmoniker, Hochschule für Musik und Theater München. Mit mehr als 1.700 Veranstaltungen pro Jahr bietet der Gasteig ein sehr vielfältiges Angebot – von Musik, Theater, Show, Tanz, Film und Ausstellungen bis hin zu Kursen, Vorträgen, Konferenzen und Kongressen.

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme der Philharmonie Gasteig wurde die bereits vorhandene Regie komplett entkernt. thomann Audio Professionell wurde damit beauftragt neben der neuen Studer Vista X Infinity auch die Regieabhöre auf ein 5.1 bzw. auf ein Auro 3D-System zu erweitern. Die Installation eines zusätzlichen Avid Pro Tools HDX2 DAW System mit direkter MADI-Anbindung an den Infinitycore, diverse Studioperipherie für Ton und Bild und der kompletten Neuverkabelung lag im Aufgabenbereich des Teams von thomann Audio Professionell.

Während der Bauphase installierte das Team rund um Projektleiter Georg Biberger, stell. Abteilungsleiter bei thomann Audio Professionell, die neue und bereits vorhandene Technik in einer Ersatzregie, sodass der Spiel- und Aufnahmebetrieb weiterhin gewährleistet blieb. Der Vorteil dieser Herangehensweise war, dass sich das Team rund um dem technischen Leiter Peter Brümmer bereits vorab mit der neuen Studer Vista X Konsole vertraut machen konnte und Erfahrungswerte dieser Zeit mit in die Studioplanung miteinfließen konnten.

thomann Audio Professionell Tonstudio
thomann Audio Professionell

In der Phase der Neuinstallation wurde die Studer Vista X in die Studioumgebung eingebracht, dabei wurden die beiden vorhandenen Tuchel-Steckfeldschränke beibehalten und an das neue Studio angebunden. Des Weiteren wurde durch das Team von thomann Audio Professionell ein neues Avid Pro Tools HDX2 DAW-System installiert. Je nach Produktion und leitendem Toningenieur wird auf zwei unterschiedlichen DAW-Systemen und entsprechender Software gearbeitet. Im Bereich der Aufnahme und des Editing wird nach Vorlieben und Anforderungen mit dem Avid Pro Tools HD System unter MAC OSX oder mit einem Sequoia System unter Windows 7 gearbeitet.

Die notwendige Rechnerhardware wurde im separaten Technikraum eingebracht. Über KVM-Extender wurden die Monitorsignale, nötige USB-Verbindungen und Eingabegeräte in die Regie abgesetzt. In der Regie ist daher kein einziges Lüfter –und Nebengeräusch wahrzunehmen und somit eine optimale Aufnahmesituation geschaffen worden.

In der Regie selbst wurde die Stereo-Abhöre auf eine 5.1 Surround bzw. Auro 3D(9.1) Abhöre erweitert. Hierzu wurden zu den zwei Bowers & Wilkins Bestandslautsprechern drei neue B&W  Diamond 800 Lautsprecher für LCR und ein DB1-Subwoofer installiert. Zwei abgehängte 50“ Panasonic Monitore in der Regiefront werden über einen FOR-A Multiviewer angesteuert. Über freie, unterschiedlich programmierte Layouts können nun alle Videosignale, u.a. die Mitschaukameras der Philharmonie, die insgesamt vier Bildschirme der beiden DAWs, sowie die vorhandenen BluRay- und DVD-Player übersichtlich in einer Totalen oder auch über freie Frames nebeneinander dargestellt werden. Die unterschiedlichen Layouts sind für die Nutzer der Regie übersichtlich und funktionell aufbereitet.

Tonstudio eingerichtet von thomann Audio Professionell

Die Studiomöbel wurden vom Systemhaus thomann Audio Professionell ebenfalls nach den Anforderungen des Kunden geplant und eingebaut. Die Anschlusskästen sind im Unterboden mobil verlegt und können flexibel für eine Erweiterung der Installation verwendet werden.

Als LTC-Matrix wurde eine Kramer VS-88 A Audiokreuzschiene installiert. Je nach Produktion und Anforderungen, auch seitens externer Dienstleister, waren unterschiedliche Quellen als LTC-Master bzw. senken als LTC-Slave zu definieren. Für die einfache und sichere Bedienung sind in der VS-88A nun unterschiedliche Setups entsprechend den verschiedenen Produktionsumgebungen einprogrammiert.

Der Akustikausbau der Regie wurde vom Ingenieurbüro Müller-BBM übernommen. Das Studio ist zudem komplett mit zwei 3KW-USVs abgesichert, das heißt, dass die Aufnahme zu jeder Zeit auch bei Stromausfall gesichert ist.

Das Team von thomann Audio Professionell installierte zudem eine AMX Mediensteuerung. Der Kunde kann hierüber das komplette Studio über eine intelligente Einschalt- und Ausschaltmimik aktivieren, unterschiedliche Lichtszenen bzw. Lichtstimmungen im Studio steuern, sowie die Rechner-Monitorzuordnung verwalten. Zudem ist die Fernbedienung der Aufnahme- bzw. Zuspielgeräte mit Hilfe der AMX Mediensteuerung über die Bedienpanels der Studer Vista X Oberfläche möglich. Die AMX-Programmierung wurde auf die Anwendungen des Kunden angepasst und greift auch auf die vorhandene Videozentrale im Gasteig zu. Die Auswahl der vorhandenen Videoquellen im Haus erfolgt übersichtlich über ein AMX-Touchpanel. Alle Videosignale können jederzeit über die zwei 50“ Panasonic-Monitore dargestellt werden.

Im Technikraum wurde ein Infinity Core 400 mit einem zweiten Core 400 als Backup installiert. Ein Bestandsrechner wurde integriert und wird weiter verwendet. Die vorhandenen Studer I/O Frames wurden in das neue System mit eingebunden und werden je nach Bedarf mobil oder als stationäre I/O Einheiten im Audionetzwerk eingesetzt. Alle analogen I/O´s liegen nun an den beiden Tuchel-Bestandsschränken in der Tonregie an. Alle digitalen Signale sind direkt verschaltet bzw. sind für zukünftige Erweiterungen als AES I/Os an den Versatzkästen zugänglich.

Zudem wurden zusätzlich zwei Lexicon PCM96 Surround in die Oberfläche der Vista X als FX-Machine Plugins mit eingebunden. Die Hardware der AMX Mediensteuerung sowie die verwendeten IT-Geräte, NAS-Laufwerke, Steckfelder und die CAT-/LWL-Verkabelung befinden sich ebenfalls in den beiden neu eingebrachten Gestellschränken im Technikraum der Regie.

Das könnte Sie auch interessieren: