Ü8 von TV Skyline mit Lawo Equipment: Erster Ü-Wagen mit IP Video und Audio Stageboxen

TV Skyline präsentiert Ü8 mit IP Video und Audio Stageboxen von Lawo

Am 1. September stellte TV Skyline seinen Ü8 UHD Ü-Wagen in Mainz vor. Laut Lawo handelt es sich um den weltweit ersten Ü-Wagen, der auf vollständig IP-realisierten Audio- und Video-Stageboxen basiert. Der neue Truck bietet für die Crew noch mehr Flexibilität und Raum für Technik und Kreativität.

Der Ü8 von TV Skyline soll der weltweit erste Ü-Wagen mit IP-Video und Audio Stageboxen sein.

Das neue Konzept in dem Ü8 UHD Wagen von TV Skyline konnte mit den IP-basierten Stageboxen V_Link4 und Ravenna Dallis von Lawo umgesetzt werden, wobei das Rastatter Unternehmen nicht nur als Hersteller, sondern zugleich als Entwicklungspartner eingebunden war. So erarbeitete TV Skyline gemeinsam mit Lawo eine optimierte Netzwerkstruktur für sein neues mobiles Studio.

In das IP-Netzwerk eingebunden sind vier V_Link4 Stageboxen sowie ein mc²56. Damit hat TV Skyline ein Mischpult installiert, das sich in Deutschland als Standard für Fernsehproduktionen in Studios und Ü-Wagen etabliert hat und nun mit Ravenna Technologie das Tor in die vernetzte IP-Welt aufgestoßen hat.

Laurent Schiltz, CTO von TV Skyline kommentiert: „Die Flexibilität und die technischen Möglichkeiten der V_Link4 Stagebox und IP Lösungen haben uns von Beginn an davon überzeugt, dass wir mit dem Konzept eines auf IP-Technologie basierenden Fahrzeugs ein neues und zukunftsweisendes Kapitel in der Fernsehproduktion aufschlagen. Damit ist es uns nun noch besser möglich, vor Ort flexibel und schnell auf Kundenanforderungen zu reagieren; wir können darüber hinaus parallel ganz neue Produktionsmethoden wie die immer beliebter werdenden Remote-Produktionen anbieten und mit demselben Equipment erledigen.“

Eingebunden sind außerdem zehn Lawo V_View1 Geräte, die IP-basierte MJPEG-Streams in HDMI-Signale mit geringster Latenz umwandeln können sollen. Schiltz: „V_View1 ist eine perfekte Ergänzung bei Installationen mit Lawos Video-to-IP Interfaces, wodurch höchst flexibel und effizient Monitoring-Signale an die vielen Positionen einer Fernsehproduktion übermittelt werden können. Wir sparen damit enormen Verkabelungsaufwand und können so noch kurzfristiger auf die Wünsche unserer Kunden reagieren.“

Die IP-Technologie ermöglicht eine einfache Anbindung von Stageboxen über CAT5-Kabel und einfache Standard-Switches, so dass es einfach möglich ist, Signale an verschiedene Orte zu senden, ohne dass neue Kabel gezogen werden müssen. Außerdem erlaubt dieses Konzept eine schnelle und kostengünstige Verteilung weiterer Videosignale.

Das könnte Sie auch interessieren: