EPS liefert Infrastruktur in die Kölner Lanxess Arena

Velux EHF Final 4: EPS begleitet das Handballfinale mit Infrastruktur

Bereits zum siebten Mal fand das Velux EHF Final 4 in der Kölner Lanxess Arena statt, bei dem die vier besten Handball-Teams Europas am 28. und 29. Mai 2016 gegeneinander spielten. EPS war auch in diesem Jahr mit Infrastruktur und Dienstleistung mit vor Ort.

EPS Remopla
EPS

Das Velux EHF Final 4 bildet den Höhepunkt der europäischen Vereinshandball Saison: Ein zweitägiges Sportevent vor tausenden Handballfans. Für den geeigneten infrastrukturellen Rahmen rund um den Kampf um den Velux EHF Champions LeaguePokal, engagierten die Veranstalter erneut EPS.

EPS Polizeigitter
EPS

Der Infrastrukturdienstleister EPS lieferte und verbaute Absperrsysteme wie Polizeigitter, Mannesmanngitter und Mobilzäune mit Sturmstreben. Fluchtwegbeschilderung sorgte für eine sichere Wegeführung. Um den Zuschauerstrom der Handballfans in die richtigen Bahnen zu lenken, wurden GIGS Einlassschleusen aufgestellt. Remopla, der robuste Bodenbelag, garantierte zuschauerfreundliche Wege zum Einlass. Am Tag vor den ersten Spielen stieg vor der Arena die große Eröffnungsparty. Rund um eine Open-Air-Bühne wurden GIGS Bühnenbarrikaden aufgebaut, die den Bühnenbereich sicherten und ab 18 Uhr ging es nicht nur um Handball, sondern es gab auch viel kölsche Musik.

EPS freut sich über das gute Gelingen des Auftrags und dankt der Arena Management GmbH für die professionelle Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.

EPS GIGS Barrikaden
EPS

Das könnte Sie auch interessieren: