Wachstumskurs

Jazzunique schafft neue Positionen

Jazzunique hat sein Team weiter ausgebaut. Infolge von Neugeschäft und dem Ausbau bestehender Kundenbeziehungen freut sich die über 50-köpfige Mannschaft über weiteren Zuwachs und neu strukturierte Zuständigkeiten.

Katja Ellrodt-Stich (l.), Leo Monnerjahn und Katharina Kraemer
Katja Ellrodt-Stich (l.), Leo Monnerjahn und Katharina Kraemer (Bild: Jazzunique)

Als Folge der Corona-Krise seien intensivere, proaktive Maßnahmen zur Pflege von Kundenbeziehungen unabdingbar geworden, da es schlichtweg weniger Gelegenheiten des unmittelbaren Austausches mit Kunden gibt, heißt es seitens der Agentur. Für Katja Ellrodt-Stich, als erfahrene Senior Projektleiterin, wurde daher intern die Position der Senior Customer Relationship Managerin geschaffen. Dank langjähriger Zugehörigkeit bringe sie ein tiefes Verständnis für die Abläufe und Bedürfnisse auf Kundenseite mit und könne diese mit dem Leistungsspektrum von Jazzunique verbinden.

Anzeige

Für die Kommunikation dieser Bandbreite ist Leo Monnerjahn zukünftig als Junior Marketing Manager zuständig, um News und Storys rund um die Agentur in den eigenen Kanälen aufzubereiten und zu verbreiten. Der studierte Medienmanager konnte mit Stationen bei BMW, ZDF und Samsung im Vorfeld bereits Erfahrungen bei größeren Konzernen sammeln. Bei Jazzunique freut er sich besonders auf die Nähe zu den interdisziplinären Teams, um hautnah neue spannende Projekte rund um die Themenfelder Brand Experience, digitale Plattformen und New Work begleiten zu können.

Das Kreations-Team wurde mit Katharina Kraemer als Art Director in der Unit Design verstärkt. Die gelernte Mediendesignerin konnte bei Ogilvy Redworks bereits Berufserfahrung sammeln und ist nach erfolgreichem Abschluss eines Kommunikationsdesign Studiums vor allem durch ihre Versiertheit mit Typographie für digitale und drucktechnische Umsetzungen eine ideale Ergänzung der bestehenden Design Expertise. Den Reiz in der Arbeit bei Jazzunique sieht sie dabei besonders in der Möglichkeit, die Gestaltung von digitalen Medien und echten Räumen verbinden zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.