Mitglied des Uniplan-Boards

Uniplan ernennt Geraldine Chew zum CEO Greater China

Geraldine Chew, bisherige Managing Director Greater Bay Area, verantwortet seit März 2020 als CEO Greater China das Asiengeschäft von Uniplan.

Geraldine Chew
Geraldine Chew (Bild: Uniplan)

Damit bündelt die globale Brand-Experience-Agentur mit Hauptsitz in Köln ihre dortige Führung und überträgt Geraldine Chew die Gesamtverantwortung für die Region: Chew rückt an die Spitze der Standorte Guangzhou, Hongkong, Peking und Shanghai mit knapp 400 Mitarbeitern.

Anzeige

Bereits seit sechs Jahren ist die studierte Juristin Teil des Führungsteams in Asien und blickt auf zahlreiche Erfolge zurück. So betreute sie nicht nur erfolgreich große Marken wie Volvo, Haier, Adidas, Tencent, Google oder Huawei, sondern trieb gleichzeitig die digitale Transformation Uniplans entschieden voran. Sie berichtet an Uniplan CEO Christian Zimmermann.

„Geraldine Chew hat den Ausbau der Standorte Peking, Hongkong und Guangzhou in den vergangenen sechs Jahren maßgeblich vorangetrieben. Sie überzeugt nicht nur durch ihre fundierte Branchenkenntnis und ihr Gespür für außergewöhnliche Kreationen und strategische Lösungen, sondern ist gleichzeitig eine inspirierende Führungskraft. Wir sind überzeugt, dass wir mit Geraldine an der Spitze einen weiteren Meilenstein Richtung Marktführerschaft im Brand Experience-Bereich gesetzt haben“, so Zimmermann.

Chew ergänzt: „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und fühle mich geehrt, diese neue Rolle zu einem so wichtigen Zeitpunkt in unserer Agenturgeschichte übernehmen zu dürfen. Gemeinsam mit unseren großartigen Teams und Partnern werden wir weiterhin alles für unsere Kunden geben und gleichzeitig die Entwicklung unserer Agentur in China vorantreiben.“.

Geraldine Chew ist außerdem Mitglied des neu geschaffenen Uniplan-Boards und verantwortet gemeinsam mit Christian Zimmermann (CEO und Chairman of the Board), Amanda Chen (Chief Financial Officer), Melanie Mucha (Chief Human Resources Officer) und Todd Nash (Chief Information Officer) die strategische Gesamtausrichtung der Gruppe. Ziel ist es, Uniplan als weltweiten Marktführer und ersten Ansprechpartner im Bereich Brand Experience zu etablieren und das Leistungsportfolio konsequent in Richtung ganzheitliche Markenkommunikation auszubauen – standort- und disziplinübergreifend.

Uniplan Asien erzielte mit Büros in Guangzhou, Hongkong, Peking und Shanghai im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Umsatz von rund 98 Millionen Euro, die Uniplan-Gruppe mit insgesamt neun Standorten weltweit erwirtschaftete rund 152 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: