DigitalPakt Schule

Air Server Connect für Präsentieren im Klassenzimmer

Der Screen-Mirroring Receiver AirServer Connect beamt Präsentationen, Filme oder Bildschirmansichten direkt an das digitale Whiteboard, ohne den Umweg über einen Mini-PC zu gehen. Er ist bei Concept International erhältlich.

(Bild: Concept International)

Bei herkömmlichen Klassenzimmerlösungen müssen die Daten aus einer Quelle im Schulnetzwerk oder umständlich per USB-Stick zunächst auf den PC am Whiteboard geladen werden und können erst dann von dort aufgerufen werden. Die Verbindung zwischen Lehrer-PC oder einem Tablet erfolgt beim AirServer Connect drahtlos, ohne Kabel oder Sende-Dongles.

Anzeige

Bis zu neun Verbindungen gleichzeitig kann das Gerät verarbeiten. So lassen sich auch Endgeräte von Schülern in den digitalen Unterricht einbinden. Durch einen speziellen „Teacher Mode“ soll der Lehrer immer die Kontrolle behalten.

(Bild: Concept International)

Das Präsentationssystem verrichtet seinen Dienst als OPS-Einschubboard direkt im Konferenzraumdisplay oder als separate Box über HDMI. Der AirServer Connect ist bei dem Münchner Value Added Distributor Concept International und deren Wiederverkäufern erhältlich.

Der „AirServer Connect“ ist ein neuer Screen-Mirroring-Empfänger, der das Streamen von Inhalten aus unterschiedlichen WLAN-Quellen erlaubt, völlig unerheblich, ob es sich um ein Smartphone, Tablet oder einen PC handelt. Auch das Betriebssystem dieser Geräte spielt für den AirServer Connect keine Rolle.

Das Laden von Daten aus dem Schulnetzwerk auf den Mini-PC am digitalen Whiteboard entfällt. Stattdessen wird lediglich der AirServer per OPS-Schnittstelle ins Whiteboard eingeschoben.

Der AirServer Connect fungiert als „Hub“ für bis zu neun Content-Quellen. So können beispielsweise auch Endgeräte von Schülern in den Unterricht eingebunden werden.

Mit dem „Teacher Mode“ behalten Lehrer jederzeit die Kontrolle über gestreamte Daten. Änderungen an den Daten, die am Endgerät oder am Whiteboard vorgenommen werden, spiegelt der AirServer direkt zurück in die Ursprungsdatei.

Auch hier müsste bei einer herkömmlichen Whiteboard-Lösung der Umweg über Mini-PC und Netzwerkressource gegangen werden. So soll es aber hier in puncto Datenschutz auch den Vorteil haben, dass keineDaten auf dem AirServer am Whiteboard verbleiben.

(Bild: Concept International)

Der AirServer Connect basiert auf Digital-Signage-PC-Hardware für den 24/7-Einsatz und ist wahlweise als Linux- oder Windows-basiertes OPS-Board zum direkten Einstecken an ein Display erhältlich.

Laptops, Tablets und Co. werden mittels Windows WirelessDisplay, Apple AirPlay oder Android MiraCast gekoppelt. Der AirServer empfängt die bis zu neun Verbindungen in voller 1080p-Auflösung und zeigt diese auf einem 4K-Display in flimmerfreien 60 Hz an.

Mike Finckh, Geschäftsführer und Gründer von Concept International, über die Screen-Mirroring-Lösung: „Whiteboard-Lösungen mit integrierter Windows Software kennen die Verantwortlichen in Schulen und Systemintegratoren gut. Weniger bekannt ist, dass mithilfe eines Screen-Mirroring-Systems wie dem AirServer der komplizierte Weg, Daten erst in das Whiteboard zu laden, umgangen wird. Dabei ist die AirServer-Software schon seit Jahren die Referenz im Präsentationsbereich. Mit dem AirServer Connect bieten wir nun eine abgestimmte Hardwarelösung an, mit der Nutzungsbarrieren abgebaut und gleichzeitig etwaige Datenschutzfragen vermeidbar sind.“

Der AirServer Connect ist ab 599 Euro zzgl. MwSt. bei Concept International erhältlich. Concept International unterstützt Schulen und Systemintegratoren mit Expertise rund um Ausschreibungen und Förderanträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: