LED-Modul

Christie: neue, verbesserte LEDs der Core- und CorePlus-Serie

Mit der Einführung der Christie Core-Serie und der nächsten Generation der Christie CorePlus-Serie ergänzt Christie sein Portfolio an LED Modulen um eine kostengünstige Variante. Die LED Module der Core-Serie soll sich ideal für Anwendungen in Einkaufspassagen, Flughäfen, im öffentlichen Nahverkehr oder für Installationen mit begrenztem Budget eignen.

Christie Core
Christie Core (Bild: Christie)

„Wir freuen uns sehr über die Einführung unserer Christie MicroTiles LED, die von unseren Kunden begeistert aufgenommen wurden“, erzählt Ted Romanowitz, Senior Product Manager bei Christie. „MicroTiles LED sind branchenführend. Es gibt jedoch Situationen, in denen Kunden diese erweiterten Funktionen nicht benötigen oder nicht über das entsprechende Budget verfügen. Aus diesem Grund wollten wir bestimmte Funktionen zu einem kostengünstigeren Preis verfügbar machen. Hier kommen Core und CorePlus ins Spiel. Sowohl die CorePlus-Serie als auch die Core-Serie liefern zusätzliche Vorteile und eine Designflexibilität, die normalerweise nur in teureren Produkten anderer Hersteller zu finden ist.“

Anzeige

Die Christie Core-Serie bietet Pixelabstände zwischen 1,2 und 2,5 mm, redundante integrierte Stromversorgung und ein ADA-konformes Befestigungssystem. Sie soll ohne kostspieligen Montagerahmen direkt an jeder Wand montiert werden können, wodurch Integratoren und Endanwender Zeit und Geld bei der Einrichtung sparen sollen.

„Dank der Core-Serie sind LED-Videowände auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich, ohne dass der Endnutzer bei der Qualität Abstriche machen muss. Das hochwertige Design bietet alle wichtigen Funktionen in einer Lösung, die einfach zu installieren und wartungsfreundlich ist“, so Romanowitz.

Christie CorePlus

„Christie CorePlus wurde sehr gut angenommen. An diesen Erfolg wollten wir anknüpfen und haben die Produktreihe gleich in zweierlei Hinsicht verbessert“, sagt Romanowitz. „Zunächst haben wir die optische Leistung verbessert, sodass nun über 97 Prozent des NTSE 1987-Farbspektrums abgedeckt werden. Dadurch wirken die Bilder noch plastischer als zuvor. Zweitens stehen bei der CorePlus-Serie nun auch einige der fortschrittlichen Bildfunktionen zur Verfügung, die bisher nur bei der neuen Version der Apex-Serie in Kombination mit unserem E600-Controller verfügbar waren.“

Christie CorePlus
Christie CorePlus (Bild: Christie)

„Durch die Kombination aus CorePlus mit dem E600 ist die HD10-R-Signalkompatibilität gewährleistet, die dafür sorgt, dass der Inhalt immer korrekt und bis ins kleinste Detail angezeigt wird. CorePlus verfügt zudem über den Christie-Bildprozessor Clearview, der eine verbesserte Farbleistung und extrem scharfe und glatte Bilder liefert, insbesondere bei geringer Helligkeit. Somit konnten wir die Leistung des Produkts noch verbessern.“

Mit verfügbaren Pixelabständen zwischen 1,2 und 4,0 mm liefert Christie CorePlus ein hohes Maß an Flexibilität. Durch die Auswahl zwischen integrierter Stromversorgung und Fernspeisemodulen haben Endnutzer noch mehr Installationsmöglichkeiten – und das zu einem wettbewerbsfähigen Preis. Die Christie CorePlus-Serie soll sich schnell und einfach installieren lassen und sowohl von vorne also auch von hinten warten.

Sowohl die neue Core-Serie als auch die aktualisierte CorePlus-Serie sollen ab Sommer 2019 erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: