Integrated Systems Europe 2022

Die KVM-Trends auf der ISE 2022

Der deutsche KVM-Hersteller Guntermann & Drunck GmbH stellt vom 10. bis 13. Mai 2022 auf der Integrated Systems Europe seine KVM-Lösungen und deren Integration in AV-Equipment vor.

GD_Kontrollraum_ISE_2022_online(Bild: Guntermann & Drunck GmbH)

Um die Arbeit der Kontrollraum-Mitarbeitenden smarter zu gestalten und die Arbeitsbedingungen zu verbessern, habe G&D KVM-Produkte entwickelt, die die Sicherheit der eingesetzten Technik erhöhen und die Ergonomie fördern sollen.

Anzeige

PersonalWorkplace-Controller für Multiviewing-Anwendungen

Neu im Portfolio sei der PersonalWorkplace-Controller. Mit dem Multiviewing-Tool sollen zum Beispiel mehrere Videosignale auf nur einem Monitor angezeigt werden können, statt mit weiteren Bildschirmen am Arbeitsplatz zu arbeiten. So stellten sich die Anwender ihren Arbeitsbereich mit unterschiedlichen Rechnerquellen zusammen und erhielten einen integrierten Zugriff auf alle benötigten Daten. Durch modifizierte Anordnungen werde zudem die Arbeitsplatzergonomie verbessert. Nicht nur die Echtzeitdarstellung mehrerer Rechnerquellen auf einem Monitor und die latenzfreie Bedienung mehrerer Rechner über eine Konsole sollen die Arbeit erleichtern, wobei die Bildqualität und Flexibilität in der Anordnung der Quellen einen Mehrwert darstelle. Auch die Darstellung der Quellen auf einer Videowall sei mit dem PersonalWorkplace-Controller möglich.

Erweiterung der KVM-over-IP-Familie

Der performante ControlCenter-IP soll in Kombination mit einer Serie von IP-Extendern eine Matrix bilden, mit der jedem angeschlossenen Bedienplatz Zugriff auf jeden abgesetzten Rechner gewährt werden könne. Der Transport der KVM-over-IP-Pakete erfolge im herkömmlichen Netzwerk durch Netzwerkswitche und Router, der ControlCenter-IP steuere die Vermittlungslogik bei. Die Nutzung von Standardkomponenten der Netzwerktechnik soll G&Ds KVM-over-IP interessant machen, da bestehende IT-Installationen besser skaliert werden könnten. Die Technik sei plug-and-play-fähig, was den Installations- und Bedienkomfort erhöhe.

Nun erhält die KVM-over-IP-Familie Zuwachs durch den neuen ControlCenter-IP-XS. Das Gerät sei für Basis-Installationen mit bis zu 20 Endgeräten entwickelt worden. Im Netzwerk übernehme das Zentralmodul die Logik, stelle die Erreichbarkeit aller Geräte untereinander und die Umschaltung zwischen den Arbeitsplatz- und Rechnermodulen sicher. Hinzu kommen Kontrollraumfeatures wie Szenarienschaltung, Push-Get für Zusammenarbeit und die Einbeziehung von Videowänden bis hin zum CrossDisplay-Switching für die intuitive Bedienung an Multi-Monitor-Arbeitsplätzen. Das Design des Geräts sei kleiner und platzsparender. Die XS-Version des ControlCenter-IPs sei eine gute Einstiegsvariante und könne mit unterschiedlichen Modulen aus der KVM-over-IP-Produktfamilie kombiniert werden.

Das neue VisionXS

Eine weitere Entwicklung im XS-Format ist die neue Extender-Produktreihe „VisionXS“. Mit 10G-Datenübertragungstechnologie für die User Experience und mit Auflösungen von bis zu 4K, soll VisionXS Funktionsumfang und Performance im Taschenformat verbinden. Bei der Reihe setze der Hersteller ebenfalls auf seine Kompression bluedec.

Eines der Highlights des VisionXS sei die integrierte Switch-Funktionalität „IP-MUX“. Bei der Funktion verwalte ein Konsolengerät mehrere Ziel-IP-Adressen von bis zu 20 Rechnerquellen ohne, dass zusätzliche Hardware dafür benötigt werde. Für einfache Anwendungen könne über das On-Screen-Display auf die unterschiedlichen Quellen geschaltet werden.

Die neuen Geräte seien mit den bisherigen Produkten von G&D kompatibel. Durch die Kombinierbarkeit der KVM-Systeme stünden so für alle Applikationen passende Lösungen bereit.

Control Rooms Summit

„Wir beobachten weiter den Trend, dass AV-Installationen immer größer und vernetzter werden. Das verlangt den Systemen noch mehr Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit ab“, erklärt Jochen Bauer, Leiter Vertrieb. Als ein Sponsor des Control Rooms Summit, einer Konferenz im Rahmen der ISE, werde G&D zusätzlich zum Stand auf der Messe mit seiner KVM-Expertise auch dort anzutreffen sein.

>> Weitere Informationen zum Thema KVM-Lösungen finden Interessierte unter Guntermann & Drunck 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.