Nächster Systemansatz bei d&b Audiotechnik

d&b Audiotechnik präsentiert DS10 Audio Network Bridge

Die neue DS10 Audio Network Bridge von d&b Audiotechnik ist speziell für d&b Verstärker ausgelegt. Das Gerät stellt über das Dante Audio-Netzwerk 16 AES3-Ausgangskanäle bereit, dazu vier AES3 Eingangskanäle und einen integrierten 5-Port Ethernet-Switch.

Über ein einziges Netzwerkkabel sollen mit dem DS10 mehrere Ausgangskanäle vom Mischpult zu den Verstärkern gesendet werden können. An den d&b Verstärkern verteilt das DS10 die Audiosignale an die AES3-Eingänge der Verstärker. Das DS10 sendet Metadaten wie z.B. Dante Kanalkennzeichnungen (channel labels) und Verkabelungsinformationen über das AES3-Signal an die jüngste Generation der d&b Verstärker und soll so ein vereinfachtes Routing und schnelle Fehlersuche ermöglichen.

Durch die vier AES3-Eingängskanäle kann das Gerät auch als Break-in-Box am FoH eingesetzt werden. Zudem bietet es einen Bypass-Modus, mit dem es als AES3-Verteilverstärker betrieben werden kann, und die vier AES3-Eingangskanäle direkt an alle AES3-Ausgänge verteilt. Damit ist das DS10 mehr als nur eine Schnittstelle zwischen dem Dante Audio-Netzwerk und den d&b Verstärkern. Das Weitbereichsschaltnetzteil kann an den Netzspannungen 100–240 V, 50–60 Hz betrieben werden und ist mit einem Überspannungsschutz von bis zu 400 V ausgestattet.

Der im DS10 integrierte 5-Port Ethernet-Switch stellt Optionen für ein Primary und ein redundantes Netzwerk zur Verfügung sowie Anschlüsse für externe Geräte, wie z.B. einen Laptop für den Zugang zum d&b Remote-Netzwerk und die Steuerung der Verstärker mit der d&b R1 Fernsteuer-Software. Audio- und Fernsteuer-Daten sollen über ein einziges Netzwerkkabel transportiert werden können.Alle vierkanaligen d&b Verstärker (D80, D20, 30D und 10D) lassen sich über Ethernet mit dem OCA-Protokoll (Open Control Architecture) fernsteuern und -überwachen, das eine hohe Bandbreite und schnelle Reaktionszeiten bietet und präzises und schnelles Anpassen ermöglicht.

Diese Vierkanalverstärker stellen umfangreiche digitale Signalprozessoren, einschließlich zwei 16-Band-Equalizern und für jeden Kanal ein Signal-Delay von bis zu 10 s sowie Konfigurationen für sämtliche d&b Lautsprecher bereit. “d&b ist nun noch weiter vorne in der Signalkette, direkt ab dem Mischpult, und die gesamte Signalverarbeitung findet innerhalb der d&b Verstärker statt. Fernsteuer- und Audio-Daten können jetzt über das DS10 an die Verstärker geschickt werden. Das garantiert Schnelligkeit und Flexibilität bei der Anwendung,” so Vicent Perales, d&b Produkt-Manager. “Dieses flexible, 1-HE-Gerät erweitert tatsächlich den Funktionsumfang der d&b Verstärker und ermöglicht die nahtlose Interaktion von Dante-Geräten und d&b Systemen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: