Informationspaket von Dallmeier

Komponenten für ganzheitlichen Sicherheitsansatz in der Videotechnik

(Bild: Dallmeier electronic)

Cyberattacken auf IoT-Geräte und damit auch auf Videosysteme nehmen überdurchschnittlich zu. Worauf Anwender bei ihrer Sicherheitsstrategie achten sollten, soll ein Informationspaket “Best Practice Guide” des Regensburger Videotechnikherstellers mit Informationen und konkreten Handlungsempfehlungen aufzeigen. Dabei gehen die notwendigen Aspekte über die klassischen Instrumente der Cybersecurity hinaus.

Möchte sich ein Unternehmen erfolgreich gegen Attacken dieser Art schützen, gilt es eine ganzheitliche Strategie zu verfolgen. Das Regensburger Videotechnik-Unternehmen Dallmeier nennt dabei fünf wesentliche Aspekte, die ineinander greifen müssen: Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten bereits bei der Planung, Integration in die IT-Strategie, Cybersecurity-Funktionen in den Systemen, der Datenschutz, sowie schlussendlich auch die Vertrauenswürdigkeit des Herstellers.

So empfiehlt der Guide zum Beispiel, die Sicherheitsaspekte in der Planung ausreichend zu berücksichtigen, z. B. durch den intelligenten Einsatz von 3D-Technologie. Zudem sollte die geplante Anlage in die IT-Strategie des Unternehmens passen, denn vermehrt häufiger liegen nicht nur Ressourcen wie  Server-Kapazitäten, sondern auch die Medientechnik oder das Videosicherheitssystem in der Verantwortung der IT-Abteilung. Für den Kernbereich der eigentlichen „Cybersecurity“ ist es wichtig, dass Systeme über alle notwendigen „IT-Security“-Funktionen verfügen. Dazu zählen gehärtete  Betriebssysteme, Möglichkeiten zur Trennung der Netze oder auch Verschlüsselungstechniken und Möglichkeiten zur Entdeckung von Angriffen. Letztere sollten seit dem Inkrafttreten der DSGVO in Bezug auf die Berücksichtigung des Datenschutzes eine Selbstverständlichkeit sein; dabei ist ein besonderer Augenmerk auch auf die Hersteller der entsprechenden Komponenten zu legen.

Das Informationspaket von Dallmeier soll Antworten auf diese und andere Fragen geben und verspricht mit dem „Best Practice Guide“ eine umfangreiche Sammlung praktischer Tipps und Konfigurationshinweise für IT- und Sicherheitsbeauftragte und Administratoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: