Frequenzkoordination

Lectrosonics veröffentlicht neue Version von Wireless-Designer-Software

Die kostenlose Software „Wireless Designer“ für PC und Mac ist für viele Lectrosonics-User ein alltägliches Handwerkzeug geworden, mit dem sich Wireless-Setups einfach realisieren und freie Frequenzen finden lassen sollen. Die neue Version 2.0.30 unterstützt nun auch mobile Empfänger und soll so die Planung, den Aufbau und die Überwachung von Wireless-Setups noch einfacher und übersichtlicher machen.

Screenshot Lectrosonic(Bild: Lectrosonic)

Mithilfe der „Wireless Designer“-Software von Lectrosonics erhält man sofort einen Gesamtüberblick über alle Lectrosonics Drahtlossysteme, einschließlich aller angeschlossenen Geräte. Dank der skalierbaren Anzeige passt sich die Software an jede Bildschirmgröße an und es stehen mehrere Farbthemen zur Verfügung.

Anzeige

Sehr hilfreich, schnell und gründlich sei die Software bei der Frequenzkoordination. Scan-Daten können importiert und für die Koordination verwendet werden. Werden einzelne Träger manuell verschoben, erfolgt sofort eine Neuberechnung und Anzeige der Kompatibilität. Verschiedene Funktionen zum Scannen des Spektrums und zur Aufzeichnung von Begehungstests erleichtern die Anpassung an den jeweiligen Standort.

Screenshot Lectrosonic(Bild: Lectrosonic)

Die jetzt vorgestellte neue Version erlaubt nun auch den Zugriff auf die mobilen DCR822-Empfänger. Damit die Verbindung über die USB-Schnittstelle funktioniert, ist beim DCR822 die aktuelle Firmware-Version 1.30 oder neuer erforderlich. Für die Zukunft plant Lectrosonics die Unterstützung weiterer Geräte.

JBL SRX910LA
SRX900-Serie von JBL Professional
Die neue SRX900-Serie von JBL Professional umfasst vier aktive Lautsprecher — die beiden Line-Array-Modelle SRX906LA und SRX910LA mit 6,5"- und 10"-Tieftönern sowie die zwei Subwoofer SRX918S und SRX928S mit 18"- bzw. 2×18"-Bestückung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.