Einsteigerpult von LSC

LSC stellt innovative Einsteiger-Lichtsteuerung „Mantra Lite“ vor

lsc mantra lite

Mit „Mantra Lite“ hat LSC eine Einsteiger-Lichtsteuerung vorgestellt, die laut Hersteller bereits kurz nach der Markteinführung im Dezember 2015 bei vielen Vertriebspartnern weltweit ausverkauft war – so auch bei LMP, dem Exklusivdistributor von LSC in Deutschland und Österreich. Nachlieferungen sind aber unterwegs, „Mantra Lite“ wird in Kürze wieder bei LMP ab Lager lieferbar sein. Laut LMP kombiniert „Mantra Lite“ die Anwenderfreundlichkeit von Fader-basierenden Lichtstellpulten mit den Vorteilen und Möglichkeiten eines 8“ großen, kapazitiven Farb-Multitouch-Screens.

Das „Mantra Lite“ soll maßgeschneidert für die Anforderungen kleiner Bühnen in Theatern, Schulen, Stadthallen oder auf Stadtfesten sein. Bei der Entwicklung haben die Ingenieure den Fokus auf eine besonders einfache Bedienung unter Berücksichtigung der aktuellen Geräte auf LED-Basis gelegt. Vorgabe war dabei, das ein Anfänger oder unregelmäßiger Nutzer das Pult innerhalb von 20 Minuten versteht und programmieren kann. Unterstützt wird die kurze Lernkurve durch den Farb-Touchscreen, der optisch die Smartphone-Generation anspricht und die Bedienergonomie dieser Geräte adaptiert. Nach Eingaben werden jeweils die möglichen weiterführenden Schritte direkt angezeigt.

Aber auch erfahrene Anwender sollen bedient werden und erhalten eine Vielzahl professioneller Funktionen mit der Möglichkeit, bis zu 100 Cue-Listen zu speichern, von denen bis zu zehn zeitgleich wiedergegeben werden können. Für jede Cue-Liste sind bis zu 250 individuelle Cues mit variablen Überblendzeiten möglich.

Bis zu 24 individuelle Geräte lassen sich steuern, jedes mit einem separaten Fader für den Dimmer. RGB-, RGBA-, RGBAW- und CMY-Parameter werden über einen Farbball ausgewählt, Pan und Tilt über ein virtuelles Touchpad und alle anderen Parameter über virtuelle Touchscreen-Fader. Das ermöglicht dem Anwender, mit dem „Mantra Lite“ nicht nur Farben, sondern auch alle anderen Parameter aktueller Moving Lights zu kontrollieren.

Die „Animate” Funktion soll einen einfachen und intuitiven Weg liefern, um Chaser und Effekte innerhalb von Sekunden zu erzeugen. „Undo/Redo”, USB-Schnittstelle, Fixture Wizard zur Erstellung von Geräte-Bibliotheken, kontextabhängige Online-Hilfe und Echtzeitkontrolle gewährleisten die Investitionssicherheit beim „Mantra Lite“.

Als Erweiterungsmöglichkeit wird in Kürze ein Wing zur Verfügung stehen, mit dem die neue LSC Lichtsteuerung um 24 zusätzliche Geräte und ein DMX-Universum erweitert werden kann. Langfristig soll es von LSC eine komplette Serie von intuitiv und einfach zu bedienenden Lichtstellpulten unter der Bezeichnung „Mantra“ geben.

Das könnte Sie auch interessieren: