SMPTE Preis für Mitarbeiter von Cube-Tec

Cube-Tec Team gewinnt SMPTE Preis

Burghardt, Houpert und Meyer von Cube-Tec werden mit dem Journal Certificate of Merit 2015 Award der Society of Motion Picture and Television Engineers geehrt.

[thumbnail size=medium align=center]

Jürgen Burghardt, Jörg Houpert und Timo Meyer von Cube-Tec International erhalten von der Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE) den SMPTE Journal Certificate of Merit 2015 für den Beitrag “Increased Value of Video Assets: New Technologies for the Automatic Transfer and Digital Preservation of Analog Videocassettes”, erschienen in der Januar-Ausgabe 2014 des SMPTE Motion Imaging Journal.

Der Artikel beschreibt eine neue Technologie für eine softwarebasierte hoch-qualitative Übertragung von Videobändern in digitale Archive. Durch die Modellierung der Videorecorder-Wiedergabe in Software können verbesserte Signalprozesse und Verarbeitungsalgorithmen eingesetzt werden, die über das hinausgehen, was technologisch zur Zeit der VTR-Entwicklung möglich war. Die Analyse und Erkennung von Unzulänglichkeiten bei der Wiedergabe, wie z.B. Drop-outs, ermöglicht eine bessere Wiedergabequalität und Qualitätssicherung.

Diese neue Technologie kann helfen, die audiovisuellen Inhalte qualitativ hochwertig zu sichern und dadurch deren kulturellen, politischen und historischen Werte zu erhalten. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Society’s Honors & Awards Ceremony während der SMPTE 2015 Annual Technical Conference & Exhibition vom 26.-29. Oktober 2015 in Hollywood, CA statt.Jürgen Burghardt, Business Development Video bei Cube-Tec International kommentierte:

“Millionen Video Kassetten befinden sich immer noch in den Regallagern der Archive und warten darauf in digitale Archive überspielt zu werden. Ich hoffe, dass unser Beitrag Archivare auf der ganzen Welt ermuntert nur die beste und hochwertigste Technologie einzusetzen, um den Transfer, die Sicherung und den Erhalt des wertvollen AV-Inhaltes zu ermöglichen, damit noch viele nachfolgende Generationen darauf zugreifen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: