Die Lieblingsagentur zieht positives Fazit für 2015

Lieblingsagentur setzt positive Entwicklung fort

Die Krefelder Experten für Markeninszenierung und Live-Kommunikation von der Liebelingsagentur erwarten auch 2016 ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Ziel ist es, die breite Basis der Bestandskundschaft auszubauen und neue Kunden mit attraktiven Projekten zu gewinnen.

Lieblingsagentur

“In einem zunehmend härter umkämpften Marktumfeld möchten wir unsere Position 2016 nachhaltig untermauern und ausbauen”, umreißt Andreas Bauer, Geschäftsführer der Lieblingsagentur, die Marschrichtung der Krefelder Experten für Live-Kommunikation und Markeninszenierung.

Dass die Zielvorgabe durchaus realistisch ist, zeigt ein Blick auf das Jahr 2015. “Im abgelaufenen Jahr konnten wir uns sehr erfolgreich am Markt präsentieren”, zieht der Geschäftsführer ein positives Fazit. Erneut ist es den Krefeldern laut eigenen Angaben gelungen, den Bereich der Bestandskunden auszubauen. “Das schätzen wir besonders hoch ein”, hält Bauer fest. “Kunden, die den Weg zum wiederholten Mal zu uns finden, konnten wir von unserer Herangehensweise begeistern, starke Marken in einem partnerschaftlichen Prozess in faszinierende Erlebnisse zu verwandeln.”Das Potenzial, den Bestandskundenbereich auch im Jahr 2016 noch einmal zu steigern, sieht Florian Schwartz, Head of Project Management bei der Lieblingsagentur, gegeben: “Seit Jahren beobachten wir, dass die positiven Erfahrungen aus der Projektarbeit in langfristigen Kundenbeziehungen münden”, fasst Schwartz die Situation bei der Lieblingsagentur aus den zurückliegenden Jahren zusammen. Seinen Anteil zur positiven Gesamtbilanz soll auch die Tatsache beigetragen haben, dass die Krefelder ihre Pharma-Expertise wieder gewinnbringend in die Waagschale werfen konnten. ”

Nach einer rund dreijährigen Unterbrechung sind wir zurück im Pharma-Geschäft”, verkündete Andreas Bauer bereits im Juli 2015 mit Stolz. Angeführt von den persönlichen Erfahrungen und Kenntnissen des Geschäftsführers konnte die Lieblingsagentur binnen Jahresfrist gleich mehrere Projekte für den in München ansässigen Pharmahersteller Daiichi Sankyo realisieren.  

Das könnte Sie auch interessieren: