L’Oréal verwendet Christie Micro Tiles als Markentreiber und Unternehmenstool am internationalen Hauptsitz

Hochauflösende Micro Tiles-Wand von Christie bei L’Oréal

Für das Foyer im Unternehmenssitz von L´Oréal in Paris kamen hochauflösende Micro Tiles von Christie zum Einsatz. 

Am Hauptsitz von L´Oréal in Paris wurden Micro Tiles von Christie verwendet

L’Oréal setzt für seine Kampagnen hochwertige Fotos von Prominenten wie Penelope Cruz ein. Um diese entsprechende in Szene zu setzen, war bei der Neugestaltung des großen, hellen Marmorfoyers des Unternehmenshauptsitzes in Paris – welches um eine Videowand als Unternehmenstool und Markentreiber ergänzt werden sollte – die Bildqualität von besonderer Bedeutung.

L’Oréal betraute Wilmotte & Associés mit diesem Immobilienprojekt. Die Gruppe wollte eine visuelle Umgebung erschaffen, die die Strategie und Kompetenz des Unternehmens widerspiegeln sollte. Christie Micro Tiles waren die Lösung für diese Herausforderung, da sie den Anforderungen und technischen Bedingungen von L’Oréal gerecht wurden. Die Entwickler erhöhten geschickt die Verarbeitungsleistung, um die Micro Tiles-Wand mit der weltweit höchsten nativen Auflösung zu erschaffen ‒ eine Auflösung, die HD-Qualität weit übertrifft.

Die Videowand besteht aus 312 Modulen (39 in der Breite und 8 in der Höhe) und ist die weltweit größte MicroTiles-Wand mit nativer Auflösung. „Wir haben dazu dreimal so viele elektronische Steuereinheiten (ECUs) wie üblich verwendet“, so Gilles Prigent, Projektmanager bei Axians. „Insgesamt kamen 52 ECUs zum Einsatz (eine Einheit für je sechs MicroTiles). Es wird also mehr als eine HD-Auflösung an die MicroTiles gesendet. Infolgedessen bietet diese Wand einen beispiellosen Pixel-Abstand von 0,5 mm über die gesamte Oberfläche hinweg und ermöglicht Content-Designern und -Entwicklern eine Auflösung von 121.080.960 Pixeln!“

Die auf Markenimage und -design spezialisierte Unternehmensberatung Piaton & Associés ist für das Design der Kommunikationstools zuständig, während die Inhalte von verschiedenen Agenturen, darunter die Kommunikationsagentur Phénomène, entwickelt werden.

Helligkeit soll keinerlei Auswirkungen auf die Micro Tiles-Farben haben, was angesichts des extrem hellen Eingangsbereichs bei L’Oréal von Vorteil ist. Zudem weisen die Module eine Dicke von 26 cm auf. Zusätzlich hat L’Oréal MicroTiles im Foyer verwendet, um eine Weltzeituhr zu kreieren, die von einem runden Holzrahmen umschlossen wird. Die Projektionsscheibe umfasst 5 x 6 Micro Tiles mit insgesamt fünf elektronischen Steuereinheiten. Die Uhr ist an der Wand gegenüber der riesigen Videowand angebracht und zeigt die Uhrzeit in mehreren Metropolen der Welt an. Die technische Steuerzentrale befindet sich über 50 Meter von der Wand entfernt. Ermöglicht wird dies durch ein spezielles Netzwerk zur Signalübertragung und Bereitstellung von Bildern mit bis zu 50 Bildern pro Sekunde. Für die Verwaltung und das Streaming von Bildern kommt die Watchout-Lösung zum Einsatz. Jedes Modul wurde zwecks Aktualisierung und Wartung in Watchout eingebunden.Auch an den L’Oréal-Standorten in Großbritannien und Deutschland wurden MicroTiles-Wände installiert.

Das könnte Sie auch interessieren: