Nexus-Upgrade in der Volksoper Wien

Bühne und Zuschauersaal in der Volksoper Wien (Bild: Dimo Dimov / Volksoper Wien)

Die Volksoper in Wien hat in der Sommerpause ihr schon seit 2002 installiertes Nexus-Netzwerk des Berliner Herstellers Stage Tec modernisiert und zum Teil erneuert. Außerdem wurde das Nexus-Netz um einen Router ergänzt. Realisiert wurde das Projekt mit dem Systemhaus Salzbrenner media.

Zum Projekt gehörte die Überprüfung der Nexus-Komponenten aus vier Basisgeräten, die schon seit 17 Jahren verwendet wurden. Nach einer Werksüberholung und Kalibrierung kann der Großteil der Komponenten weiterhin genutzt werden. Im neuen System kam nun ein Nexus Star-Router hinzu, um die hohe Anzahl an geforderten Glasfaserverbindungen effizient zu realisieren. Durch ein Upgrade der Nexus-Software können in der Volksoper nun auch neuere Baugruppen, wie bspw. die Dante-Karte XDIP oder den 8-kanaligen TrueMatch-Mikrofonwandler XMIC eingesetzt werden.

Anzeige

„Die Zusammenarbeit klappte sehr gut und war professionell. Für die Überarbeitung und Erweiterung des Systems standen nur wenige Wochen zur Verfügung. Wie bei allen Projekten im Theater musste der Zeitplan unbedingt eingehalten werden, damit die Spielzeit in der Volksoper nach der Sommerpause pünktlich beginnen konnte. Dank guter Vorbereitung wurden die Lieferung der Nexus-Komponenten, der Einbau und die Inbetriebnahme des Systems in der vorgesehenen Zeit realisiert“, resümiert Paul Prager als Projektverantwortlicher von Salzbrenner media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: