RTBF modernisiert Radiostationen mit Lawo Crystal und Vis Tool

Radiosender RTBF installiert Lawo Crystal

Im Rahmen seines Flexi Prod Projektes installierte der Sender “Radio Télévision Belge Francophone” (RTBF) 25 Lawo Crystal Mischpulte. Zudem sollen die Arbeitsprozesse im gesamten Unternehmen modernisiert und reorganisiert werden, um den Mitarbeitern mehr Automation und Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Insgesamt sind der Aufbau von acht Senderegien, 14 Produktions- und Schnitträumen sowie der Bau von zwei Ü-Wagen geplant. 

Der belgische Radiosender RTBF installiert im Rahmen seiner Modernisierung 25 Lawo Crystal Mischpulte. 

Mit seinem Flexi Prod Projekt bereitet sich der belgische öffentlich-rechtliche Sender „Radio Télévision Belge Francophone“ (RTBF) auf die Zukunft des Radios vor. Technologisch baut das Projekt auf der Installation von 25 Lawo Crystal Mischpulten auf. Die geplanten Regien, die Außenübertragung sowie das entsprechende Personal sollen ab September 2015 bereit sein.

„Flexi Prod steht für flexible Produktion”, erklärt Laurent Finet, Direktor für Radioproduktion und digitale Innovation bei RTBF. Für ihn gibt es zukünftig keine Einzeldisziplinen für Moderation, Produktion und Bedienen der Technik mehr. „Im Idealfall sollte jeder in der Lage sein, eine Radiosendung zu machen“, so Finet. “Als staatlicher Sender sind wir durch die Evolution des Radios mit großen Herausforderungen konfrontiert – Visual Radio, Social Media, Streaming und Podcasts. Wir müssen uns neu organisieren, damit unsere Mitarbeiter anders denken und arbeiten sowie auch die Tools entsprechend anpassen können.“

„Die Radioabteilung beschrieb den Projektumfang, und wir erstellten dann die Ausschreibungen, wir testeten und kauften verschiedene Mischpulte oder Peripheriegeräte und entwarfen das Mobiliar der Regien,“ so Hélène Ronveaux, Leiterin des Teams für die Audioausstattung von Radio und Fernsehen bei der Direction Générale des Technologies et Exploitations, die das Projekt beaufsichtigt. „Wir haben uns auch um die Zuliefererkontakte gekümmert, die Pläne gezeichnet und die Ausrüstung konfiguriert.“

Eine konventionell ausgestattete Radioregie kann einen ungeschulten Anwender leicht überfordern, weshalb sich RTBF zum Ziel gesetzt hatte, mittels Automation und Benutzerfreundlichkeit auch nicht-technischem Personal die Bedienung zu ermöglichen. Nachdem der Sender Mischpulte mehrerer Hersteller getestet hatte, entschied sich RTBF dann für das Crystal von Lawo.

LDM Audiovisual Systems bietet Dienstleistungen für professionelle Anwender von Audio- und Video-Systemen und vertreibt Produkte und Lösungen von Lawo, L-S-B und Direct Out Technologies. Gemeinsam mit seinem Partner Studiotech lieferte LDM das Crystal von Lawo mit Ravenna/AES67 Technologie und der Touchscreen-Software Vis Tool, das Audio-over-IP-Lösungen bietet. RTBF entschied sich für Regien mit je einer 4-Fader Crystal Konsole und einem Touchscreen, über den 16 Quellen verfügbar sind. „Und mit dem Automix Feature können Live-Interviews im Studio oder Podiumsdiskussionen über Touchscreen gesteuert werden. Automix passt die Pegel von aktiven und inaktiven Mikrofonen an und übernimmt den Mikrofon-Mix, so dass der Moderator sich keine Sorgen bezüglich Übersteuerung oder Dämpfung machen muss“, so Sykora weiter.

Ingenieure von RTBF kümmerten sich um die Feinabstimmung der Lawo-Pulte entsprechend den Bedürfnissen jedes einzelnen Studios. Da der Sender bereits seit 15 Jahren Netia-Nutzer ist, beinhaltete dies auch die Installation der Netia Radio Assist 8 Software Suite (mit Air-DDO) als Sendeautomation. Darüber hinaus ist jedes der Lawo Crystal Pulte und Screens fernbedienbar und verfügbar, was Vor-Ort-Kosten eliminiert.

Das könnte Sie auch interessieren: