Drahtlosbetrieb und 4K-Produktion

4K-Camcorder PXW-Z150 von Sony

Sony stellt mit der PXW-Z150 die aktuelle Ergänzung seiner XDCAM-Reihe vor. Der Camcorder bietet neue Funktionen für den Drahtlosbetrieb und die 4K-Produktion.

Sony Pro PXW-Z150
Sony Pro
Der Multi-Interface-Zubehörschuh des PXW-Z160 soll eine einfache Integration von Sony-Peripheriegeräten erlauben.

Der PXW-Z150 verfügt über einen neu entwickelten 1,0“-Exmor-RS-CMOS Bildsensor, der Nutzern 4K-Bilder und fünffache Zeitlupenaufnahmen in Full HD bieten soll. Mit der kontinuierlichen High-Frame-Rate Aufnahme sollen Videofilmer jeden Moment in bis zu 120 Bildern pro Sekunde in Full HD-Qualität aufnehmen können. Die Technologie „Clear Image Zoom“ soll zusätzlich zum optischen 12-fachen Standardzoom einen auf 24-fach und 18-fach erweiterten Zoom in jeweils HD und 4K ohne Auflösungsverlust bieten.

Der neu entwickelte 1,0“-CMOS-Sensor mit 20 Megapixeln soll klare Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen bieten und somit die Schärfe für Dreharbeiten in vielen unterschiedlichen Umgebungen unterstützen. Dank Live-Streaming sollen Nutzer zudem nun von einem komplett drahtlosen Workflow profitieren: WLAN- und drahtlose FTP Anbindungsmöglichkeiten sollen direkt im Camcorder integriert sein.

Das Gehäuse der PXW-Z150 bietet schnellen Zugriff auf alle wichtigen Funktionen, die externes Anbringen von Zubehör überflüssig machen sollen. Der interne 4-stufige ND Filter ermöglicht eine flexible Einstellung der Belichtung und Tiefenschärfe. Die PXW-Z150 kann über die WLAN Fernsteuerung von einem Smartphone oder Tablet aus gesteuert werden. Bei kontinuierlicher Aufnahme und Einsatz des optionalen Akkus NP-F970 während der XAVC-Aufzeichnung in Full-HD soll die Akkulaufzeit laut Hersteller bis zu 400 Minuten bei eingeschaltetem LCD betragen.

Neben dem konventionellen Broadcast-Format MPEG2 HD (50 Mbit/s/35 Mbit/s) soll die PXW-Z150 auch das Sony-Format XAVC (Long GOP) unterstützen. Das neue Modell bietet außerdem eine Vielzahl von integrierten Anschlüssen wie 3G-SDI und XLR sowie HDMI, Multi-/Micro-USB, 2,5mm Lanc Remote und Composite (Cinch). Um Aufnahmezeiten und die Workflow-Flexibilität zu erweitern, hat Sony den Camcorder mit zwei Speicherkartensteckplätzen versehen, die mit SDXC- sowie SDHC-Karten bestückt werden können. Dies ermöglicht verschiedene Aufzeichnungsoptionen wie Back-up, gleichzeitiges Aufnehmen und den Relay-Modus.

„Wir wollen unseren Kunden einen tragbaren Camcorder an die Hand geben, der sie in anspruchsvollen Situationen unterstützt, schnell aufgebaut werden kann und viele kreative Möglichkeiten bietet“, sagt James Leach, Product Marketing Manager bei Sony Professional Solutions Europe. „Dank des kompakten, leichten Kameragehäuses in Verbindung mit hochwertigen kreativen Features und der 4K-Funktion können Videofilmer ihre Arbeit auf ein neues Niveau heben – ob bei Imagefilmen, Event-Mitschnitten oder Online-Videos.“

Das könnte Sie auch interessieren: