New-Work-Plattform

Die Cine Project Gruppe präsentiert das Primeboard

Die Cine Project Gruppe, Kino- und Veranstaltungsintegrator aus Landshut in Deutschland, stellt das Primeboard vor. Das Board verfügt über ein 86“-Touch-Display und bietet 5m² Kreativfläche auf digitaler und analoger Ebene.

Primeboard der Cine Project Gruppe an der Wand angebracht
Das Primeboard der Cine Project Gruppe (Bild: Cine Project Gruppe)

Die Breite der Blackboard-Fassade beträgt 4,2m. Zudem sei der 86“-Touchscreen „besonders hell“ und deswegen für scharfe Darstellungen von Videos, Online-Konferenzen, High-Definition Internet, digitalen Whiteboards und Kollaborationssoftwares in 4K-Auflösung geeignet. Ein Dual-Rechner soll alle Basisfunktionen auf Android-Ebene zur Verfügung stellen. Die Windows-11-Pro-Oberfläche verfügt über 32GB RAM und ein 256GB SSD-Speichermedium.

Anzeige

Der Konnektivität des Primeboards dienen LAN-, WLAN-, USB-A- und USB-C-, HDMI- und Digital Audio-Möglichkeiten. Die gesamte Fläche von über 5m² könne im ausgeschalteten Zustand mit Markern beschrieben werden – die Seitenflächen sind zudem magnetisch. Das Magnalium-Gehäuse des Primeboards verfügt über eine Tiefe von 5,4cm.

„Eine Idee taucht plötzlich auf und dann braucht sie schnell viel Platz. Ideen wollen digital, aber auch analog aufgezeichnet, besprochen und weiterentwickelt werden. Primeboard vereint alles, was zukünftige Infrastrukturen für Meetings, Konferenzen, den Kreativbereich für Designer, Architekten und Planer, benötigen“, so Markus Falter von Primeboard.

„Als Deutschlands größter Kinointegrator legen wir seit 27 Jahren stets höchsten Wert auf Qualität. Mit unserem neuen Primeboard vereinen wir Innovation und Nachhaltigkeit in hohem Maße“, schließt Marcel Kober von der Cine Project Gruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.