Robe hat jüngst den Robin DL4X Spot, Robin DL4F Fresnel und Robin DL4S Profile vorgestellt

Robes neue DL4 Serie

Mit der Robin DL4-Serie, bestehend aus dem Robin DL4X Spot, dem Robin DL4F Fresnel und dem Robin DL4S Profile, stellt Robe die Nachfolger der erfolgreichen Robin DL-Reihe vor.

Die drei neuen Geräte der Robin DL4-Serie sind direkte Weiterentwicklungen ihrer Vorgänger.Dank der ständigen Entwicklung in der LED-Technik konnte der Lichtoutput der Lampen mit einer 480 Watt LED-Engine optimiert und zudem gesteigert werden. Die Lichtleistung der DL4-Reihe übertrifft laut Herstellerangaben so den Output von Moving Lights mit 575 Watt Entladungslampe bei weitem – trotz einer Leistungsaufnahme von durchschnittlich nur 250 Watt. Dank der neuen LED-Engine, die bei allen Robin DL4-Modellen zum Einsatz kommt, kann eine Output-Steigerung von bis zu 30 Prozent gegenüber der DL-Serie erreicht werden.

Ein Highlight der Serie ist die von Robe entwickelte 18-Bit-Dimmung, mit der sich Farben noch homogener dimmen und somit auch mischen lassen sollen. Mit Hilfe von Soft- und Hardwareänderungen kann nun eine noch feinere Auflösung erreicht werden.Mit einer RGBW-Farbmischung sollen die neuen Scheinwerfer brillante Vollfarben bei einer absolut homogenen Farbmischung erzeugen. Der Weißanteil der LED-Engine ermöglicht darüber hinaus weiche Pastelltöne und bietet eine hohe Bandbreite an Weißtönen, die laut Herstellerangaben von 8.000 K bis 2.700 K reicht.Zur weiteren Ausstattung des Robin DL4X Spot und des Robin DL4S Profile Spot zählen zwei Goboräder, ein Dreifach-Prisma, eine stufenlose Iris, stufenloser Frost und ein großzügiger Zoombereich von 10°-45°.

Wie bei allen Modellen der DL4-Serie ergibt sich auch beim Robin DL4F Wash das Licht nicht aus vielen einzelnen LED-Optiken, sondern wird gebündelt aus einer Linse ausgegeben. So weicht das Gerät äußerlich kaum von einem konventionellen Moving Light ab. Der Zoom des DL4F Wash ist stufenlos zwischen 5,5° und 60° beziehungsweise 75° mit variablem Frostfilter einstellbar.

Das neuartige Beam Trimmer System mit internen Torblenden erweitert die Effekt-Möglichkeiten.Alle drei Geräte verfügen zudem über einen wählbaren Theatermodus, mit dem die Geräuschkulisse reduziert werden kann. Im Theatermodus werden zum einen Funktionen wie Pan- und Tilt-Bewegungsfahrten, Gobo- und Prismen-Rotationen und Zoom in ihrer maximalen Geschwindigkeit reduziert, was zu einer Geräuschverminderung führt. Zum anderen verfügen alle Robin Geräte über eine adaptive Lüftersteuerung, die die Umdrehungen und damit die Geräuschentwicklung der Lüfter dank interner Temperaturmessungen ständig anpasst. Wie alle Geräte der aktuellen ROBE Robin Familie ist auch die DL4-Reihe optional mit der CRMX Nova Wireless DMX (RDM) Technologie von LumenRadio erhältlich.

Die DL4-Serie ist ab sofort lieferbar. Demogeräte stehen bei LMP, dem ROBE Exklusivvertrieb für Deutschland, zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren: