Frei definierbare Video Walls und unterbrechungsfreies Umschalten

ISE 2020: Lindy präsentiert neuen Matrix Switch

Lindy veröffentlich seinen neuen 8×8 Seamless Matrix Switch für Auflösungen bis 4K UHD. Außerdem sollen sich mit dem Matrix Switch beliebig wählbare Ausgänge miteinander verknüpfen lassen, die dann schaltbar eines der acht Eingangssignale als Teilbilder einer Video-Wall mit mehreren Displays ausgeben können.

Vorderseite des Matrix Switch(Bild: Lindy)

Bis zu zwei Video-Walls definierbar

Bis zu zwei Video-Walls können aus den verfügbaren acht Ausgängen gebildet werden. Jedes der acht Eingangssignale kann so entweder auf eine Video-Wall oder – falls nicht alle acht Ausgänge für Video-Walls verwendet sind – auf einen der verbleibenden Ausgänge gelegt werden. Bis zu zwei Video-Walls lassen sich aus den verfügbaren acht Ausgängen definieren. Passend zum verwendeten Bildschirmtyp kann in der Konfigurations-Software die Rahmen-Kompensation (Bezel Correction) definiert werden.

Anzeige

Variables Ein- und Auskoppeln der Audio- und IR-Signale

Rückseite des Matrix Switch(Bild: Lindy)

Audio-Signale können für jeden Ein- und Ausgang separat eingespeist bzw. ausgekoppelt werden. Somit lassen sich sowohl externe Audio-Signale in den HDMI-Datenstrom einbetten, als auch eigebettete Audio-Daten wahlweise auf externen Audio-Geräten oder – falls sie im HDMI-Datenstrom eingebettet bleiben – direkt am jeweiligen Display wiedergeben. IR-Fernsteuerungs-Signale können in gleicher Weise für jeden Ein- und Ausgang separat eingespeist und wieder ausgekoppelt werden. Das Signal-Routing folgt dabei exakt dem der HDMI-Signale.

Konfiguration und Administration via WebGUI

Anwendungsbeispiel(Bild: Lindy)

Konfiguriert und administriert wird das System via IP-Netzwerk über eine Software oder über eine WebGUI, in der sich alle Einstellungen detailliert festlegen lassen sollen. Einmal eingestellte Routings lassen sich als Presets abspeichern – bis zu acht an der Zahl. Die wichtigsten Einstellungen lassen sich auch über die Front-Tasten direkt am Gerät im Schnellzugriff vornehmen. Für Demo- und Präsentations-Zwecke können beliebige Eingänge in beliebiger Reihenfolge zeitgesteuert mit einstellbarem Timeout nacheinander auf beliebige Ausgänge geschickt werden.

Lindy will sich mit dem Produkt an professionelle Anwender im Retail-Bereich und in der Erlebnis- und Unterhaltungs-Gastronomie wenden. Denn in diesen Bereichen sollen Produktbilder und -beschreibungen oder etwa Sportereignisse mit unterschiedlicher Priorisierung wahlweise auf großen Video-Walls als Hauptdisplays oder räumlich verteilten Einzeldisplays gezeigt werden.

Verfügbarkeit

Das System wird auf der ISE 2020 im Rahmen eines komplexeren Lösungsszenarios vorgestellt und kann ab ca. Ende Februar 2020 bestellt werden. Der Preis liegt bei 2915,96 EUR zzgl. MwSt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: