Panasonic erweitert sein Portfolio von 360° Überwachungskameras

Panasonic hat kürzlich vier neue Modelle von 360° Überwachungskameras für den Innen- und Außenbereich präsentiert, die auch unter schwierigen Bedingungen Beweismaterial mit gestochen scharfer Bilderqualität und hoher Empfindlichkeit aufnehmen sollen. Neben der Auflösung unterscheiden sich die Kameras auch nach ihrem Einsatzbereich. 

Panasonic WV-S4550L
Die neue 360-Grad-Überwachungskamera WV-S4550L von der Seite betrachtet. (Bild: Panasonic Security)

 

Die neuen 360° Netzwerkkameras von Panasonic sind mit einer Auflösung von 5 MP (WV-S4150 und WV-S4550L) und 9 MP (WV-X4171 und WV-X4571L) erhältlich und produzieren laut Hersteller gestochen scharfe Videobilder mit geringer Verzerrung. Neben der Auflösung unterscheiden sich die Kameras auch nach ihrem Einsatzbereich: Für den Inneneinsatz sind WV-X4171 sowie WV-S4150 geeignet, für den Außeneinsatz WV-X4571 sowie WV-S4550L.

Zur Einsparung des anfallenden Bandbreitenbedarfs reduzieren die Überwachungskameras der i-PRO Extreme Reihe das Datenvolumen bei gleichbleibend hoher Videobildqualität. Dank Smart-Coding-Technologie mit einer Komprimierung besser als H.265 eignen sich die Kameras für Einzelhändler, Finanzinstitute, Logistikunternehmen und zur Städteüberwachung. Zudem erfüllen die zusätzlich in beiden Auflösungen erhältlichen M-Versionen (WV-S4550LM und WV-X4571LM) laut Panasonic alle Anforderungen für den Einsatz an Bord von beispielsweise Zügen und Bussen.

Einsatz im Innenbereich

Alle Kameras sind zudem mit intelligenten Funktionen wie Heatmapping, Personenzählung und People Masking (durch Moving Object Removal (MOR)) ausgestattet. Heatmapping analysiert Zonen mit hohem Verkehrsaufkommen und langer Verweildauer. Damit lässt sich die Kundenfrequenz im Sichtfeld der Kamera visualisieren. Somit sind die Kameras ein gutes Instrument für Business-Intelligence-Anwendungen und dienen vor allem im Einzelhandelssektor und im Finanzbereich zur Steigerung der operativen Effizienz innerhalb der Geschäftsflächen. Die Personen- und Gegenstandsmaskierung mittels Moving Object Removal ermöglicht darüber hinaus eine Videoüberwachung, die den gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz entspricht.

Einsatz im Außenbereich

Die für den Außeneinsatz entwickelten Modelle WV-S4550L und WV-X4571L versprechen außerdem eine hohe Haltbarkeit auch unter  anspruchsvollen Bedingungen: Ein elektronischer Entfeuchter und korrosionssichere Schrauben ermöglichen den Einsatz in schwierigen Umgebungen, wie etwa bei schwankenden Temperaturen, hoher Luftfeuchtigkeit und plötzlichen Vibrationen. Dank Panasonics intelligenter Infrarot-LED Technologie nehmen die Outdoor-Modelle bei Nacht oder in dunklen Bereichen Schwarz-Weiß-Bilder auf. Auch bei Dunkelheit und schwierigen Lichtverhältnissen ist somit kontinuierliche Überwachung möglich. Zusätzlich bietet die WV-X4571L Auto Back Focus (ABF), um den Back Focus für klare und scharfe Bilder zu optimieren.

„Die beiden neuen Modellserien mit 5- beziehungsweise 9 MP-Auflösung und neuester Smart-Coding-Technologie verringern den Bedarf an Speicherplatz und Netzwerkbandbreite signifikant, was zu branchenführend niedrigen Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) führt“, sagt Gerard Figols, Category Owner bei Panasonic Security. „Zudem kombinieren wir, wie bei allen i-PRO Extreme Kameras sehr zuverlässige Sicherheitszertifikate und Technologien zur Erkennung und Analyse von Cyberangriffen mit unserer hauseigenen Verschlüsselungstechnologie. So erreichen die Panasonic Überwachungskameras ein hohes und robustes Sicherheitslevel.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: