Interactive Fitting Room soll Customer Experience verbessern

Scala entwickelt interaktive Umkleidekabine

Der Interactive Fitting Room ist für den stationären Handel ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung und erleichtert Endkunden den Einkauf. Dabei lässt Scala die Online- mit der Offline-Welt verschmelzen. 

Interaktive Umkleidekabine von Scala
Scala

Die moderne Shoppingwelt ist zweigeteilt: Es gibt unzählige Online-Stores und zugleich bewährte Kaufhaus-und Ladenformate. Nach wie vor zieht es viele Menschen in innerstädtische Boutiquen und Ladenlokale der physischen Offlinewelt. Derweil hat Online-Shopping für Händler und Endkunden zahlreiche Vorteile entwickelt. Kunden können sich schnell einen guten Überblick über alle Waren und deren Verfügbarkeit verschaffen. Zugleich können Händler durch Online-Shopping-Plattformen wertvolle Einblicke in das Kaufverhalten ihrer Kunden erlangen und rund um die Uhr geöffnet sein. Trotzdem ist eine ausschließliche Online-Präsenz nicht alles – vor allem ist Online längst nicht alles möglich. Ein Produkt haptisch zu testen und mit eigenen Augen erleben zu können, ist eine Erfahrung, die der Offlinewelt vorbehalten bleibt.

Eine Symbiose aus den Vorteilen, die Online und Offline bieten, ist für viele Konsumenten ein ideales Szenario. Scala, Anbieter von Digital Signage Lösungen, revolutioniert mit dem Interactive Fitting Room das Shopping-Erlebnis und lässt Online und Offline im Sinne einer nahtlosen Kundenerfahrung miteinander verschmelzen.

Einer kürzlich erschienenen Analyse des EHI Retail Institutes zufolge ist die Digitalisierung einer der fünf wichtigsten Trends im internationalen Store-Design. In diesem Zusammenhang setzt der Interactive Fitting Room neue Maßstäbe und ist wegweisend für zukünftige Lösungen an der Schnittstelle zwischen Online- und Offlinewelt. Die digitale Umkleidekabine erleichtert Kunden ihren Einkauf spürbar und macht ihn zu einem interaktiven Erlebnis. Mithilfe von RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) wird erkannt, welche Kleidungstücke in die Kabine gebracht wurden – ein Monitor zeigt die Ware inklusive sämtlicher relevanten Informationen umgehend an.

Auf diese Weise erlangen Kunden und Händler zahlreiche Vorteile, die früher ausschließlich dem digitalen Verkauf vorbehalten waren. Beispielsweise bemerken viele Kunden erst in der Umkleidekabine, dass die gewählte Größe doch nicht die richtige ist – oder ihnen gefällt die Farbe der Ware plötzlich nicht mehr. Der Interactive Fitting Room ermöglicht es den Kunden, in diesen Situationen auf komfortable Art und Weise Anpassungen unmittelbar über den Bildschirm vorzunehmen.

Ist die Ware entsprechend konfiguriert, lässt sich per Touchscreen ein Mitarbeiter rufen, der die Ware direkt zur Kabine bringt. Dieser ist zudem via Tablet bereits über die Wünsche und die aktuell anprobierte Kleidung des Kunden informiert. Darüber hinaus ist von Anfang an über den Bildschirm ersichtlich, ob das gewünschte Kleidungstück überhaupt vorrätig ist. Somit spart sich der Kunde viele zusätzliche Wege – sein Einkauf wird insgesamt angenehmer. Sollte dem Kunden das anprobierte Outfit gefallen, hat er entweder die Möglichkeit, sich dieses per Mail selbst zukommen zu lassen, um es sich zu Hause noch einmal in Ruhe anschauen zu können, oder es direkt online zu bestellen. Ist er noch unsicher und möchte sich lieber mit einem Freund darüber beraten, kann er hierfür die Social Media Funktionen nutzen, sein Outfit mit Bekannten teilen und deren Feedback einholen.

Der Handel profitiert ebenfalls enorm von der digitalisierten Umkleidekabine. Wichtige Informationen, die über Kunden und deren Kaufverhalten gewonnen wurden, lassen sich auf diese Weise direkt einsetzen. Daten, die früher vorwiegend für Online-Maßnahmen genutzt wurden, lassen sich dank der Digital Signage Lösungen auch in unsere physische Welt übertragen und verwenden. Beispielsweise erhält der Handel nun Informationen zu wetterbezogenem Kaufverhalten oder zu Verbundkäufen – also welche Kombinationen zusammen gekauft werden. Zudem liegen Daten darüber vor, wie oft Kunden die Umkleidekabine aufsuchen, nach welcher Kleidung sie Ausschau halten und wie viele Käufe letztendlich daraus resultieren. Auch die Kaufschwerpunkte lassen sich leicht nachvollziehen – also welche Produkte von welchem Kunden besonders oft gekauft werden.

Diese umfangreichen Informationen ermöglichen zahlreiche Möglichkeiten für Cross- und Upselling-Maßnahmen. Bereits in der Umkleidekabine lassen sich maßgeschneiderte Angebote für den Kunden erstellen. Der Interactive Fitting Room sorgt hierdurch nicht nur für eine bessere Customer Experience, sondern soll vor allem die Kaufbereitschaft ankurbeln.

Das könnte Sie auch interessieren: