Immersive Sound

Digico integriert L-Acoustics LISA in SD-Mischpulte

Staatsoper Hamburg
Bernd Uhlig
Staatsoper Hamburg

L-Acoustics und DiGiCo geben bekannt, dass sie die Bedienung von L-Acoustics’ L-ISA in die DiGiCo SD-Serie digitaler Mischpulte integrieren. Dadurch steht die objektorientierte Mischtechnik von L-ISA direkt in der Mischpultoberfläche zur Verfügung.

L-ISA (L-Acoustics Immersive Sound Art kombiniert die Lautsprecher-Expertise des Herstellers mit einem Signalprocessing, um ein hyperrealistisches, immersives Klangerlebnis zu produzieren.

Integration von L-ISA
Digico
Integration von L-ISA in die SD-Serie

Mit der Integration können bis zu 96 Eingangskanäle zu „L-ISA Channels“ werden. Für jeden Kanal können Pan, Width, Entfernung und Elevation definiert werden, ebenso Aux Sends für jedes L-ISA Quellenobjekt. Alle L-ISA-Parameter werden in die Snapshot-Engine des Mischpultes übernommen.

Die Quellenparameter werden dem L-ISA Processor via Netzwerk übergeben und auf das definierte Lautsprecherlayout umgerechnet. Das Lautsprecherlayout wird jeweils an die Örtlichkeit angepasst, der objektbasierte Mix bleibt dabei erhalten. Möglich sind klassische Stereo- oder 5.1-Anwendungen bis hin zu aufwändigen objektbasierten Mischungen.

Verfügbar wird die Lösung später im Jahr 2017, bereits zu sehen ist sie auf der InfoComm in Raum W206C.

Das könnte Sie auch interessieren: