Umstrukturierung

Aus AV-X wird Hibino Deutschland

Die AV-X GmbH wird zur Tochtergesellschaft der Hibino Corporation und firmiert ab 1. April 2022 als Hibino Deutschland GmbH.

Hibino Logo(Bild: Hibino Deutschland)

Die japanische Hibino Corporation hat über ihre europäische Tochtergesellschaft in Amsterdam weitere Anteile am Mediendienstleister AV-X GmbH erworben und gleichzeitig das Stammkapital des Hamburger Unternehmens von 270.000 Euro auf 500.000 Euro erhöht. Mit dem Kapitalzufluss soll insbesondere die Wettbewerbsfähigkeit in der globalen Veranstaltungswirtschaft gestärkt werden.

Anzeige

Gleichzeitig wird die AV-X GmbH zur Tochtergesellschaft der Hibino Corporation und firmiert ab 1. April 2022 als Hibino Deutschland GmbH. Hibino ist bereits seit 2017 Gesellschafter bei AV-X und stellte zudem Equipment und Engineering für die globalen Projekte von AV-X zur Verfügung.

Hibino Deutschland, Hibino Asien, JP China und Hibino USA bilden künftig die Kernmarke Hibino und garantieren einen durchgängigen Service sowie kosteneffiziente Strukturen bei der weltweiten Betreuung namhafter Kunden wie Mercedes-Benz, Liebherr oder Volkswagen.

Geschäftsführer bei Hibino Deutschland bleibt Denis Papin, der AV-X im Juni 2017 gründete und eine jahrzehntelange Erfahrung mit Video und Broadcast für Veranstaltungen und Installationen vorweisen kann. „Wir sind sicher, dass nach der zweijährigen Corona-Pandemie die Nachfrage nach Live-Events wieder extrem ansteigt und wollen uns mit dieser Umstrukturierung und entsprechenden Investitionen in neueste Innovationen aus LED, Medienservern oder Broadcast darauf vorbereiten“, erklärt Papin.

Hibino Corporation bezeichnet sich selbst als „Presenter of Sound and Visual“ und bietet Produkte und Dienstleistungen für Veranstaltungen und Medieninstallation an. Dazu zählen zum Beispiel Messen und Produktpräsentationen im Automobilbereich. Mit dem verstärkten Engagement bei AV-X beziehungsweise Hibino Deutschland will das Unternehmen seine globale Präsenz mit Fokus auf die vier Regionen Japan, Asien, Nordamerika und Europa weiter ausbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.