Sicherheitstechnik

SPIE erneuert Sicherheitsbeleuchtung für den AWO Bezirksverband Hannover

Der AWO Bezirksverband Hannover hat SPIE mit der Erneuerung der Sicherheitsbeleuchtung im Seniorenzentrum Körtingsdorf beauftragt. Die Arbeiten begannen im Sommer 2018.

Die Geschäftseinheit SPIE Fleischhauer des Geschäftsbereichs Information & Communication Services von SPIE Deutschland & Zentraleuropa installiert insgesamt 172 Leuchten, die es Personen im Gefahrenfall ermöglichen, das Gebäude schnell und sicher zu verlassen. 62 Rettungszeichenleuchten weisen den Weg zu den Notausgängen. 110 installierte Orientierungsleuchten an Wänden und Decken sorgen dafür, dass die Flucht- und Rettungswege in jeder Gefahrensituation ausreichend beleuchtet sind. Bei einem Stromausfall wird die Notbeleuchtung automatisch über zehn dezentrale Batterieanlagen betrieben, die SPIE in jedem Wohnbereich des Seniorenzentrums installiert. Durch den Einsatz von LED-Leuchtmitteln soll die Anlage energie- und kostensparend betrieben werden.

Anzeige

Besonders wichtig ist bei diesem Projekt die Konformität mit den gesetzlichen Vorgaben: „Unser Kunde verlässt sich darauf, dass mit unserer Arbeit alle nötigen Brandschutzauflagen erfüllt werden. Wenn wir zum Beispiel Kabel brandabschnittsübergreifend verlegen, müssen wir den Funktionserhalt im Brandfall gewährleisten“, erläutert Michael Hartung, Leiter des Geschäftsbereichs Information & Communication Services bei SPIE Deutschland & Zentraleuropa. Die vorgegebene Ausführungsplanung hat das Systemengineering bei SPIE im Rahmen der Montageplanung entsprechend der Gegebenheiten vor Ort und der geänderten Anforderungen des Kunden überarbeitet. „So exakt, wie wir die gesamte Installation auf Basis von Grundrissen und Rettungsplänen konzipiert haben, so genau müssen wir auch jeden Schritt unserer Umsetzung dokumentieren“, so Hartung. Denn am Schluss steht die Abnahme durch einen Sachverständigen. Er überprüft Konzepterstellung, Dokumentation und Installation der Anlage. Diese Überprüfung wird alle drei Jahre und bei baulichen Veränderungen wiederholt.

Die gesamte Notbeleuchtung wird im laufenden Betrieb installiert. Dabei kommt SPIE nicht nur die fachliche Erfahrung zugute: „Unsere Kunden schätzen es, dass wir uns immer wieder von Neuem auf die jeweiligen Anforderungen einstellen. Für unsere Mitarbeiter bedeutet das zum Beispiel auch, den Bewohnern respekt- und rücksichtsvoll gegenüberzutreten“, so Hartung. In der Vergangenheit hat SPIE bereits an anderen AWO-Standorten Projekte umgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: