Konferenztechnik

Bosch erweitert IP-basiertes Konferenzportfolio um modulare Produktreihe Dicentis Flush

Bosch erweitert sein IP-basiertes Dicentis Konferenzsystem um Dicentis Flush, eine neue Produktreihe für die Festinstallation. Der modulare Aufbau bietet Planern und Installateuren die Möglichkeit, das Konferenzsystem an den jeweiligen Konferenztyp anzupassen. Das Produkt verspricht ein unverwechselbares und stilvolles Design sowie einen hohen Installationskomfort.

(Bild: Robert Bosch GmbH)

Es eignet sich für den Einsatz in staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen sowie für Konferenzschaltungen in Unternehmensgebäuden und Finanzinstituten. Die Module von Dicentis Flush besitzen einen schlanken Formfaktor und fügen sich mit den schwarzen Oberflächen sehr gut in das Interieur moderner und historischer Konferenzorte ein.

Anzeige

Dicentis Flush ist mit der Mediennetzwerkarchitektur OMNEO ausgestattet. Dadurch können auch vorhandene IP-Infrastrukturen und PoE genutzt werden. Der modulare Aufbau erlaubt zukünftige Erweiterungen wie Abstimmungsfunktion oder Identifizierung je nach Bedarf. In Kombination mit einem Basisgerät unterstützt Dicentis Flush im Dual-Setup bis zu vier Teilnehmerplätze. So lassen sich zwei Mikrofone gemeinsam verwenden.

Alle Module sind mit einem Einrastmechanismus für den bequemen bündigen Einbau in Metall- oder Holzoberflächen wie Tischplatten oder Armlehnen ausgestattet. Die Module können entweder von der Oberseite oder der Unterseite angebracht und entfernt werden. Mit Leerblenden in breiten und schmalen Ausführungen lässt sich ungenutzter Raum reservieren oder abdecken. Die Dicentis Flush Produktreihe bieten (mit Ausnahme des Lautsprecherfelds) nahezu dieselben Einbaumaße wie die DCN Flush-Geräte von Bosch, um einen einfachen Austausch ohne größere Umbauten zu begünstigen.

Dicentis Flush lässt sich nahtlos mit anderen Dicentis-Tischgeräten oder dem Dicentis-Dolmetscherpult zu einer Dolmetscherlösung kombinieren, die vollständig ISO-konform ist. Sobald die Verbindung hergestellt ist, werden die Dicentis-Einstellungen übernommen – das System muss nicht neu gestartet werden. Die serverbasierte Systemarchitektur von Dicentis soll die Integration von Anwendungen anderer Hersteller und zukünftiger cloudbasierter Dienste erleichtern. Zudem ermöglicht eine Desktop-Anwendung die Wartung per Fernzugriff.

Das Funktionsdesign der Module ist intuitiv erfassbar und soll zu einer verbesserten, natürlichen Gesprächsatmosphäre beitragen. Die Teilnehmer können ihre bevorzugte Sprache auswählen, Reden verfolgen und/oder andere Teilnehmer ansprechen. Je nach Anforderung lassen sich alle benötigten Einbaumodule zu einer multifunktionalen Einheit kombinieren. Die Benutzeroptionen (Sprachauswahl, Sprechfreigabe und weitere) leuchten nur, wenn die jeweilige Funktion aktiv ist.

Die Dicentis Flush Produktreihe verspricht erstklassige Audioqualität und höchste Sprachverständlichkeit. Das Lautsprechermodul ist mit dem gleichen hochwertigen Lautsprecher wie die preisgekrönten Dicentis-Tischgeräte ausgestattet. Lautsprecher und Mikrofon können also gleichzeitig aktiv sein. Darüber hinaus minimiert ein stoßgedämpftes Mikrofonanschlussfeld störende Umgebungsgeräusche und Tischvibrationen. Zudem sind die Schwanenhalsmikrofone optional in kurzer oder langer Ausführung erhältlich und mit Schraubverschlüssen ausgestattet.

Dicentis Flush von Bosch wird kontinuierlich um weitere Funktionen und Module ergänzt und ist ab Dezember 2021 weltweit erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.